vom 08.07.2019

NCT-Lauf 2019: Überwältigendes Engagement für die Krebsforschung am NCT Heidelberg

Danke an alle Teilnehmer beim NCT-Lauf 2019!
 

5.579 Läufer gingen beim 8. NCT-Benefizlauf an den Start, um ein Zeichnen gegen Krebs zu setzen und durch ihre Teilnahme Spendengelder für die Krebsforschung am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg zu sammeln. Dass ihnen das mehr als gelungen ist, zeigt das Spendenergebnis von 180.000 Euro. Dazu kommen noch die Einnahmen durch die Getränkestände.

» Eindrücke des NCT-Laufs 2019 im Video auf YouTube: https://youtu.be/An1vVu4BuVc

Mit über 5.500 Anmeldungen stellte der 8. NCT-Lauf einen neuen Teilnehmerrekord auf. Der Rundenlauf war mit einer Streckenauslastung von 2.500 Läufer begrenzt und bereits zwei Wochen vor dem Lauf ausgebucht.  Um 19:00 Uhr fiel der Startschuss für den Halbmarathon mit 868 Läufern und für die 10-Kilometer-Strecke mit 2211 Sportlern. Eine halbe Stunde später begann der 2,4-Kilometer-Rundenlauf über das Neuenheimer Feld.

Die zahlreichen Baustellen im Neuenheimer Feld hatten die Veranstalter des NCT-Laufs erneut vor Herausforderungen gestellt. Da das NCT Heidelberg und der Mensavorplatz wegen der geplanten Baumaßnahmen nicht genutzt werden konnte, erfand sich der Lauf wieder neu und startete diesmal am Institut für Sport- und Sportwissenschaft (ISSW). Dank der großartigen Unterstützung des ISSW und dem angrenzenden Olympiastützpunkts (OSP) fanden hier die Laufteilnehmer eine ideale Infrastruktur.

Über 450 Teams unterstützen den NCT-Lauf. Darunter viele Menschen, denen es persönlich ein großes Anliegen ist, bei der Veranstaltung dabei zu sein, weil ein Angehöriger, ein Freund oder ein Bekannter an Krebs erkrankt oder daran gestorben ist – oder weil sie selbst an Krebs erkrankt waren. Auch zahlreiche Firmen der Region unter anderem SAP, Roche, ProMinent, BWT und abbvie kamen mit ihren Mitarbeitern zum NCT-Lauf.

Für besondere Motivation sorgte das Unternehmen SAP: Die Walldorfer Software-Firma und NCT-Projektpartner förderte jede gelaufene Runde der 2,4-Kilometer-Strecke mit einem Betrag von 2,50 Euro. SAP Die maximale Anzahl von 5.200 geförderten Runden wurde dank der engagierten Läufer erreicht und damit weitere 13.000 Euro für die Krebsforschung gewonnen.

Spendenstärkstes Team war "#Ein Kiwi gegen Krebs", das insgesamt 5.381 Euro für das NCT Heidelberg beisteuern konnte. Das Projekt „Kiwi gegen Krebs“ wurde von Mitarbeitern der Werbeagentur „Kiwi Ideenfabrik“ ins Leben gerufen: „Weil wir selbst betroffen sind und wissen, wie wichtig und überlebensnotwendig es ist, dass die Forschung nicht ruht, und weil wir die Hoffnung haben, dass eines Tages ein Mensch aufsteht, der eine Idee hat, die den Krebs besiegen kann. Wir möchten, dass er dann auch die Mittel und Möglichkeiten hat, diese Idee so voranzutreiben und zu erforschen, dass aus dieser Idee Wirklichkeit wird und der Krebs eines Tages vielleicht tatsächlich besiegt werden kann.“

Wie auch im letzten Jahr sorgten Jason Wrights Band „The Wright Thing“ und Moderator Tom Haberer für Unterhaltung. Den sportlichen Part begleitete in diesem Jahr Stefan Buchner von der Sportagentur m3. Erstmals sorgte das Blechbläserensemble des Collegium Musicum unter der Autobahnbrücke für Motivation und gute Stimmung auf der Laufstrecke.

Zahlen und Fakten

  • Spendeneinnahmen: 180.000 Euro.
  • Teilnehmer: 5.579 (davon 2.500 Rundenlauf; 2.211 10-Kilometer; 868 Halbmarathon)
  • Anzahl Läufer-Teams: über 450
  • Anzahl Helfer: 200
  • Musik: The Wright Thing (Bühne), Blechbläserensemble des Collegium Musicum (Laufstrecke)
  • Moderation: Tom Haberer / Stefan Buchner
  • Start und Ziel: Institut für Sport- und Sportwissenschaft (ISSW), Im Neuenheimer Feld 700, 69120 Heidelberg
  • Verpflegung auf der Laufstrecke: Verpflegungsstationen alle 2,5 bis 3 Kilometer
  • Verpflegung auf dem Festplatz: Internationale Köstlichkeiten und Getränke