Kontakt

Dr. med. Bruno Christian Köhler
bruno.koehler@nct-heidelberg.de

Forschungsgruppe Zelltodresistenz

Der wissenschaftliche Fokus der Forschungsgruppe Zelltodresistenz (Cell Death Resistance) liegt auf der Analyse und Modulation der Überlebens- und Zelltodsignalwege bei gastrointestinalen Tumoren. Tumortherapien zielen darauf ab, den programmierten Zelltod (Apoptose) in Krebszellen auszulösen. Dennoch schaffen es einige Tumorzellen, durch Apoptoseresistenz dem Zelltod zu entkommen. Trotz der „Omics“-Ära und dem Aufkommen der personalisierten Onkologie, bleibt die Überwindung der Apoptoseresistenz daher weiterhin ein entscheidender Schritt bei der Behandlung von Krebs.

Der Fokus unserer Forschungsaktivitäten liegt auf kolorektalen und hepatozellulären Karzinomen sowie Cholangiokarzinomen. Wir nutzen dreidimensionale In-vitro-Strategien, Ex-vivo-Gewebekultursysteme und Mausmodelle, um die drängenden Fragen in diesem hoch relevanten Feld der Krebsbiologie und translationalen Onkologie zu adressieren.

Als Teil der klinischen Forschungseinheit KFO227 in Heidelberg arbeitet die Gruppe zudem daran, die Rolle der Apoptose hemmenden Bcl-2 Proteine bei der Entstehung von kolorektalen Karzinomen zu spezifizieren. Wir haben gezeigt, dass der Einfluss der Bcl-2 Proteine bei der Karzinogenese in der Leber und dem Kolorektum, weit über die Regulation der Apoptose hinausgeht. In einem translationalen Ansatz nutzen wir hochmoderne In-vitro-, In-vivo- und Ex-vivo-Methoden, um den Weg für zukünftige klinische Studien zur Hemmung der spezifischen Bcl-2-Proteine zu ebnen.

In Zusammenarbeit mit dem „Liver Cancer Center Heidelberg“ (LCCH) und in enger Kollaboration mit dem „European Liver Cancer Research Consortium“ (SFB/Transregio 209 Heidelberg/Hannover/Tübingen) haben wir neue maßgebliche Determinanten für den Überlebenssignalweg und die Proliferation in der Leber gezeigt. Wir konnten die zentrale Rolle der Deubiquitinase CYLD, bei chronischen Leberschäden und der Entwicklung von Lebertumoren belegen. Darüber hinaus haben wir eine neue Funktion von NFκB und dem Transkriptionsfaktor RelB bei der Leberfibrose und Hepatokarzinogenese gezeigt. Ein weiteres Ziel ist es, die Mechanismen von aberranten NFκB-Aktivitäten bei Leberschäden und der Hepatokarzinogenese weiter zu entschlüsseln. Mit neuen Behandlungsansätzen, die sich die Veränderung des NFκB-Signals in der Leber zunutze machen, werden Lebertumoren empfänglicher für den therapieinduzierten Zelltod.

In zukünftigen Projekten wollen wir Mechanismen der Apoptoseresistenz von Tumorzellen weiter identifizieren und entschlüsseln, um daraus neue Strategien zur Behandlung von gastrointestinalen Tumoren zu entwickeln.

  • Elßner C, Goeppert B, Longerich T, Scherr AL, Stindt J, Nanduri LK, Rupp C, Kather JN, Schmitt N, Kautz N, Breuhahn K, Ismail L, Heide D, Hetzer J, García-Beccaria M, Hövelmeyer N, Waisman A, Urbanik T, Mueller S, Gdynia G, Banales JM, Roessler S, Schirmacher P, Jäger D, Schölch S, Keitel V, Heikenwalder M, Schulze-Bergkamen H, Köhler BC. Nuclear Translocation of RELB Is Increased in Diseased Human Liver and Promotes Ductular Reaction and Biliary Fibrosis in Mice. Gastroenterology. 2019 Mar;156(4):1190-1205.e14. doi: 0.1053/j.gastro.2018.11.018. Epub 2018 Nov 13.
  • Anna-Lena Scherr, Georg Gdynia, Mariam Salou, Praveen Radhakrishnan, Nicole Kautz, Adam Jassowicz, Christin Elssner, Walee Chamulitrat, Dirk Jaeger, Mathias Heikenwalder, Martin Schneider, Achim Weber, Wilfried Roth, Henning Schulze-Bergkamen and Bruno Christian Koehler. Bcl-xL is an oncogenic driver in colorectal cancer. Cell Death Dis. 2016 Aug 18;7(8):e2342. doi: 10.1038/cddis.2016.233.
  • Koehler BC, Jassowicz A, Scherr AL, Lorenz S, Radhakrishnan P, Kautz N, Elssner C, Weiss J, Jaeger D, Schneider M, Schulze-Bergkamen H. Pan-Bcl-2 inhibitor Obatoclax is a potent late stage autophagy inhibitor in colorectal cancer cells independent of canonical autophagy signaling. BMC Cancer. 2015 Nov 19;15:919. doi: 10.1186/s12885-015-1929-y.
  • Koehler BC, Scherr AL, Lorenz S, Urbanik T, Kautz N, Elssner N, Welte S, Lorenzo Bermejo J, Jäger D, Schulze-Bergkamen H. Beyond cell death - Antiapoptotic Bcl-2 proteins regulate migration and invasion of colorectal cancer cells in vitro. PLOS One 2013. 8(10):e76446.
  • Urbanik T, Boger RJ, Longerich T, Becker K, Ehrenberg KR, Hövelmeyer N, Hahn M, Schuchmann M, Jäger D, Waisman A, Wörns MA, Schulze-Bergkamen H. Liver specific deletion of CYLDexon7/8 induces severe biliary damage, fibrosis and increases hepatocarcinogenesis in mice. Journal of Hepatology. 2012. 57:995-1003.
    (Editorial: Gautheron J, Luedde T. A novel player in inflammation and cancer: The deubiquitinase CYLD controls HCC development. Journal of Hepatology 2012. 57(5):937-9.)
  • Deutsche Krebshilfe (2019-2022): „Maßgeschneiderte Therapie für anaerob und aerob wachsende Kolonkarzinome“
  • Brigitte und Dr. Konstanze Wegener Stiftung (2017-2020): „Die Bedeutung antiapoptotischer Bcl-2 Proteine in der Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumoren – Vom Mechanismus zur klinischen Anwendung“
  • Brigitte und Dr. Konstanze Wegener Stiftung (2015-2017): „Untersuchung der Wirksamkeit von Bcl-2 Inhibitoren in der Behandlung des kolorektalen Karzinoms ex vivo“
  • DFG (2014-2018): "Die Rolle der Deubiquitinase CYLD für Leberschädigung und Hepatokarzinogenese".
  • DFG: Subproject 8 of the Clinical Resarch Unit 227 (“Colorectal Cancer: From primary tumor progression towards metastases”; 2012-2017): „The role of anti-apoptotic Bcl-2 proteins for colorectal cancer development and progression“
  • DFG: Gerok Fellowship (SFB/TR209 “liver cancer”) für Bruno Köhler
  • Medizinische Fakultät Heidelberg: Rahel-Gotein Straus Fellowship für Anna-Lena Scherr 2018-2019
  • Medizinische Fakultät Heidelberg: Postdoc-Fellowship für Bruno C. Köhler 2012-2014
  • Preis der Deutschen Leberstiftung 2019 für Bruno Köhler
  • Gerok Fellowship (SFB/TR209 “liver cancer”) für Bruno Köhler
  • Medizinische Fakultät Heidelberg: Rahel-Gotein Straus Fellowship für Anna-Lena Scherr 2018-2019
  • Medizinische Fakultät Heidelberg: Postdoc-Fellowship für Bruno C. Köhler 2012-2014
  • Promotionspreis der Diethelm-Stiftung an der Universitätsmedizin Mainz für Bruno C. Köhler 2012

Prof. Mathias Heikenwalder, Chronische Entzündung und Krebs, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Deutschland.

Prof. Achim Weber, Institut für Chirurgische Pathologie, Universität und Universitätsklinikum Zürich, Schweiz.

Prof. Martin Schneider, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland.

Prof. Verena Keitel, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Deutschland.

Prof. Müller/Prof. Seiz
, Krankenhaus Salem und Zentrum für Alkoholforschung und Lebererkrankungen, Universität Heidelberg, Deutschland.

Prof. Ari Waisman, Institut für Molekulare Medizin, Mainz, Deutschland.

Prof. Jesus Banales, IKERBASQUE, San Sebastian, Spanien.

PD Dr. B. Benjamin Goeppert, Pathologisches Institut, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland.