""
Prof. Dr. Dr. Ungerechts

Prof. Dr. Dr. Guy Ungerechts

 

Klinische Kooperationseinheit Virotherapie

Leiter: Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Guy Ungerechts

Virotherapie - Eine einzigartige Immuntherapie gegen Krebs

Klinische Fallberichte über komplette Tumor-Remissionen nach Virusinfektionen begründeten das Feld der onkolytischen Virotherapie. Bestimmte Viren werden als sogenannte onkolytische Viren entwickelt, die sich bevorzugt in Krebszellen vermehren und zu einer Tumor-Lyse führen. In den letzten Jahren wurde deutlich, dass die Behandlung mit onkolytischen Viren v.a. durch Tumorvakzinierungseffekte als (onkolytische) Immuntherapie gegen Krebs wirkt. Im Jahr 2015 wurde ein erstes onkolytisches Virus in den USA und Europa zur Therapie des fortgeschrittenen malignen Melanoms zugelassen. Verschiedene andere onkolytische Viren werden derzeit in klinischen Studien untersucht.

Das Forschungsprogramm der KKE Virotherapie

Wir erforschen neue Strategien zur Entwicklung effektiver onkolytischer Viren und Kombinationstherapien mit onkolytischen Viren, insbesondere auch durch gentechnische Modifikation der Virusgenome. Die KKE etabliert Herstellungsprozesse für Virotherapeutika, führt klinische Virotherapiestudien mit verschiedenen onkolytischen Viren durch und analysiert Mechanismen der onkolytischen Immuntherapie in präklinischen Modellen und in Patienten.

Entwicklung sicherer onkolytischer Viren mit maximaler Wirksamkeit

Die KKE Virotherapie fokussiert ihre präklinischen Forschungsaktivitäten auf eine Masernimpfstamm-Virusplattform. Weitere Projekte erforschen onkolytische Adeno- und Parvoviren. Wir entwickeln onkolytische Viren durch molekulare Modifikation der Virusgenome und untersuchen Kombinationstherapien für spezifische therapeutische Zwecke (s. auch „discovery projects”). Beispiele sind onkolytische Viren, die

  • selektiv Tumorzellen infizieren, indem sie an Tumor-spezifische Oberflächenmoleküle binden („entry targeting“) oder molekulare Mechanismen aufweisen, die nach dem Zelleintritt wirken („post-entry targeting“)
  • zusätzliche Gene tragen, die für therapeutische Proteine kodieren („Arming“). Hierzu untersuchen wir insbesondere Proteine, die das Immunsystem des Patienten auf den Tumor aufmerksam machen („onkolytische Immuntherapie“), wie Zytokine, Immun-Checkpoint-Inhibitoren oder bispezifische Antikörper
  • effektive Kombinationstherapien ermöglichen (z.B. „Radio-Virotherapie”)

Entschlüsseln der Wirkungsweise der onkolytischen Immuntherapie

Wir entwickeln und nutzen präklinische Tumormodelle und klinischen Proben sowie Immundiagnostik-Verfahren um Faktoren zu identifizieren, die in Tumorzellen und in der Tumor-Mikroumgebung die Wirksamkeit der onkolytischen Immuntherapie beeinflussen. Unser Ziel ist es, sowohl Strategien zur Verbesserung der Effektivität onkolytischer Viren als auch Biomarker für die klinische Translation der onkolytischen Immuntherapie zu entwickeln (siehe auch „discovery projects” und „dissect projects”).

Onkolytische Viren in die klinische Anwendung bringen

Die KKE Virotherapie hat zum Ziel, die wirksamsten onkolytischen Immuntherapien in die klinische Anwendung zu bringen. Basierend auf unserer präklinischen Forschung ist derzeit eine klinische Phase I/II-Studie in Vorbereitung, die onkolytische Masernviren zur Immunvirotherapie von fortgeschrittenen gastrointestinalen Tumoren untersucht. Hierfür etablieren wir GMP-konforme Herstellungsprozesse für klinisch anwendbare Präparationen onkolytischer Viren (s. auch „develop projects”). In weiteren abgeschlossenen, laufenden und zukünftigen (Phase I-III) Studien werden unter anderem onkolytische Herpesviren, Parvoviren und Vakziniaviren geprüft („treat projects”). Von uns initiierte Studien werden systematisch von translationalen Begleitforschungsprogrammen flankiert, um Wirkmechanismen und Biomarkersignaturen erfolgreicher onkolytischer Immuntherapien zu bestimmen (s. auch „dissect projects”).

Überblick Forschungsprogramm der KKE Virotherapie



  • Walle T, Bajaj S, Kraske JA, Rösner T, Cussigh CS, Kälber KA, Müller LJ, Boyoung Strobel S, Burghaus J, Kallenberger S, Stein-Thöringer C, Jenzer M, Schubert A, Kahle S, Williams A, Hoyler B, Zielske L, Skatula R, Sawall S, Leber MF, Kunes RZ, Krisam J, Fremd C, Schneeweiss A, Krauss J, Apostolidis L, Berger AK, Haag GM, Zschäbitz S, Halama N, Springfeld C, Kirsten R, Hassel JC, Jäger D, NCT ANTICIPATE Investigators & Ungerechts G. Cytokine release syndrome-like serum responses after COVID-19 vaccination are frequent and clinically inapparent under cancer immunotherapy. Nature Cancer, 2022

  • Hajda J, Leuchs B, Angelova AL, Frehtman V, Rommelaere J, Mertens M, Pilz M, Kieser M, Krebs O, Dahm M, Huber B, Engeland CE, Mavratzas A, Hohmann N, Schreiber J, Jäger D, Halama N, Sedlaczek O, Gaida MM, Daniel V, Springfeld C, Ungerechts G. Phase 2 Trial of Oncolytic H-1 Parvovirus Therapy Shows Safety and Signs of Immune System Activation in Patients With Metastatic Pancreatic Ductal Adenocarcinoma. Clin Cancer Res., 2021

  • Speck T, Heidbuechel JPW, Veinalde R, Jaeger D, von Kalle C, Ball CR, Ungerechts G, Engeland CE. Targeted BiTE expression by an oncolytic vector augments therapeutic efficacy against solid tumors. Clinical Cancer Research, 2018.

  • Veinalde R, Grossardt C, Hartmann L, Bourgeois-Daigneault MC, Bell JC, Jäger D, von Kalle C, Ungerechts G, Engeland CE. Oncolytic measles virus encoding interleukin-12 mediates potent antitumor effects through T cell activation. OncoImmunology, 2017.

 

Förderung

  • Deutsche Krebshilfe (PI: G. Ungerechts)
  • HIPO (Heidelberg Center for Personalized Oncology) (PIs: G. Ungerechts and C. E. Engeland)
  • Else Kröner-Fresenius Stiftung (PI: C. E. Engeland)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (PI: C. E. Engeland)
  • Wilhelm Sander-Stiftung (PI: C. E. Engeland)
  • NCT Elevator Pitch
  • Alois Hirdt-Erben und Wieland -Stiftung Heidelberg
  • Stiftung für Krebs-und Scharlachforschung
  • Else Kröner Memorial Stipendium (2019 - 2021)
  • Mildred Scheel MD Scholarship, Deutsche Krebshilfe (S. Anker, J. Dunder)
  • Charles Conrad Award 2018 (J. Heidbüchel)
  • Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst (J. Förster)
  • Anita- und Friedrich-Reutner-Preis für Medizinische Forschung 2018 (C. E. Engeland)
  • Heidelberg School of Oncology Stipend (R. Veinalde)
  • Helmholtz International Graduate School (Fellowships to M. F. Leber, C. E. Engeland, T. Speck, J. Heidbüchel, G. Pidelaserra Martí)
  • Mildred Scheel MD Scholarship (S. Anker)
  • Boehringer Ingelheim Fonds Travel Grant (J. Heidbüchel)
  • Melanie and Eduard zur Hausen Foundation (Fellowship to R. Veinalde)
  • MD/PhD Program, Medical Faculty Heidelberg (Fellowship to C. E. Engeland)
  • Physician Scientist Program, Medical Faculty Heidelberg (Fellowships to C. E. Engeland, M. F. Leber)
  • Rahel Goitein-Straus Program, Medical Faculty Heidelberg (Fellowship to E. Czink)
  • Heinrich Behr Foundation (Fellowships to M. Singh, M. Bärtsch, K. Kubon)
  • Ontario Institute for Cancer Research (OICR) Investigator Award 2015 (G. Ungerechts)
  • Terry Fox New Investigator Award 2016 (G. Ungerechts)


Abteilungsleiter

Guy Ungerechts

Prof. Dr. Dr. Guy Ungerechts
Stellv. Ärztlicher Direktor Medizinische Onkologie
guy.ungerechts@nct-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4977
Fax: 06221 56-7225



Sekretariat

Natalie Jäger

Natalie Jäger
natalie.jaeger@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4977 (ATV) / 06221 56-38134 (NCT)
Fax: 06221 42-4809



Projektleiterinnen und Projektleiter

Assia Angelova

Dr. Assia L. Angelova
a.angelova@dkfz.de

Telefon: 06221 42-4960
Fax: 06221 42-4809



Sascha Bossow

Dr. rer. nat. Sascha Bossow
sascha.bossow@med.uni-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-34381

 



Christine Engeland

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Christine Engeland
christine.engeland@nct-heidelberg.de

Telefon 1: 06221 56-5454
Telefon 2: 06221 42-4938
Fax: 06221 56-5286



Mathias Leber

Dr. Mathias F. Leber
Mathias.Leber@nct-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-32062



Dirk Nettelbeck

PD Dr. Dirk M. Nettelbeck
d.nettelbeck@dkfz.de

Telefon: 06221 42-4938
Fax: 06221 56-7225



Professor Emeritus

Jean Rommelaere

Prof. Dr. Jean Rommelaere
j.rommelaere@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4960
Fax: 06221 42-4809



Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Elena Busch

Dr. med. Elena Busch
elena.busch@med.uni-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-34643
Fax: 06221 56-8815



Johannes Heidbüchel

Dr. rer. nat. Johannes P.W. Heidbüchel
j.heidbuechel@dkfz.de

Telefon: 06221 56-5454



Jonny Hertzog

Dr. rer. nat. Jonny Hertzog
jonny.hertzog@dkfz.de

Telefon: 06221 42-4931



Thomas Walle

Thomas Walle
t.walle@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-32846



Technisches Team

Jessica Albert

Jessica Albert
BTA
jessica.albert@nct-heidelberg.de

Telefon 1: 06221 56-35715 (NCT)
Telefon 2: 06221 42-4931 (ATV)
Fax: 06221 56-5217



Milena Barf

Milena Barf
Biologielaborantin
m.barf@dkfz.de

Telefon: 06221 56-5454
Fax: 06221 56-5217



Birgit Hoyler

Birgit Hoyler
MTA
birgit.hoyler@nct-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-5454
Fax: 06221 56-5217



Alexandra Just

Alexandra Just
MTA
a.just@dkfz.de

Telefon: 06221 56- 5454
Fax: 06221 56-5217



Stefanie Sawall

Stefanie Sawall
BTA
stefanie.sawall@dkfz-heidelberg.de

Telefon 1: 06221 56- 5454 (NCT)
Telefon 2: 06221 42-4931 (ATV)
Fax: 06221 56-5217



Doktorandinnen und Doktoranden

Martin Boos

Martin Boos, M.Sc.
martin.boos@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4931



Nicolas Duus

Nicolas Duus
nicolas.duus@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-5454
Fax: 06221 56-5217



Judith Förster

Judith Förster, M.Sc.
judith.foerster@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 56- 5454
Fax: 06221 56-5217



Katia Günther

Katia Günther, M.Sc
Katia.guenther@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-5454
Fax: 06221 56-5217

 



Juliane Hastedt

Juliane Hastedt
juliane.hastedt@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 56- 5454
Fax: 06221 56-5217



Gayatri Kavishwar

Gayatri Kavishwar, M.Sc. 
g.kavishwar@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4968



Laura Kayser

Laura Kayser, M.Sc. 
laura.kayser@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4931



Lukas Kuchernig

Lukas Kuchernig
kuchernig@stud.uni-heidelberg.de

Telefon: 06221 56- 5454


br>

Sophie Pernickel
sophie.pernickel@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221-56-5454



Gemma Pidelaserra Martí

Gemma Pidelaserra Martí, M.Sc.
g.pidelaserramarti@dkfz-heidelberg.de | gemma.pidelaserramarti@nct-heidelberg.de

Telefon 1: 06221 56-5454 (NCT)
Telefon 2: 06221 42-4931 (ATV)
Fax: 06221 56-5217



Theresa Schäfer

Theresa E. Schäfer
theresa.schaefer@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4931
Fax: 06221 56-5217



Marie Szczeponik

Marie Szczeponik
marie.szczeponik@dkfz.de

Telefon: 06221 56-5454
Fax: 06221 56-5217

 



Studierende (Bachelor, Master, Medizin)

Sunanjay Bajaj

Sunanjay Bajaj
Bajaj@stud.uni-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-5454
Fax: 0622 56-5286



Bryce Brandenstein
bryce.brandenstein@dkfz-heidelberg.de
Telefon: 06221 42-4931



Clemens Olliger, B.Sc.
clemens.olliger@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4931

 



Assoziierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Barbara Leuchs

Barbara Leuchs, Dipl.-Ing (FH) Biotechnology
Vektor-Produktions- und Entwicklungseinheit, DKFZ
b.leuchs@dkfz-heidelberg.de

Telefon: 06221 42-4300
Fax: 06221 42-4301



Karim Zaoui

PD Dr. med. Karim Zaoui
Hals-, Nasen- und Ohrenklinik des Universitätsklinikums Heidelberg
Karim.zaoui@med.uni-heidelberg.de

Telefon: 06221 56-39510
Fax: 06221 56-7478



Alumni/Graduates

PhD Graduates:

  • Christian Großardt
  • Mathias Leber
  • Christine Engeland
  • Rūta Veinalde
  • Tobias Speck
  • Johannes Heidbüchel

MD Graduates:

  • Marc-Andrea Bärtsch
  • Martin Singh
  • Sophie Anker

M. Sc. Graduates:

  • Jan Dessila
  • Elise Jirovec   
  • Maximiliane Finkbeiner
  • Alessia Floerchinger    
  • Judith Förster
  • Laura Hartmann
  • Johannes Heidbüchel
  • Luisa Henkel
  • Lara Jeworowski
  • Mathias Leber
  • Nardine Soliman

B. Sc. Graduates:

  • Christine Ling Li Trautmann

Alumni:

  • Dr. Sascha Bossow (Research Associate, 2009 – 2014)
  • Dr. Mathias Leber (Postdoc 2014 – 2018)
  • Dr. Rūta Veinalde (Postdoc 2017 – 2018)

Mitarbeiter der KKE Virotherapie engagieren sich in der Lehre für die Fächer Onkologie, Virologie und Immunologie für Studierende der Medizin und Biowissenschaften an der Universität Heidelberg

Für Studierende der Medizin:

HEICUMED
-    Modul Virologie: Praktikum und POL
-    Modul Innere Medizin: POL
-    Modul Gastroenterologie: Vorlesung Gastroenterologische Onkologie
-    OSCE Vorbereitungskurs
-    Stationsunterricht

WAHLFACHTRACK Interdisziplinäre Onkologie
-    Virotherapie bei Krebs: Translationale Medizin – von der Virusentwicklung zur klinischen Studie (Multimodular mit Einführung, Literaturseminar, Labor und Klinik)
-    Vorlesung Onkologische Studien
-    Seminar "Wie gestalte und präsentiere ich ein wissenschaftliches Poster?"

Betreuung von Studierenden in der Famulatur und im Praktischen Jahr
Journal Club Infection, Inflammation and Cancer (Englisch)
Medizinische Doktorarbeiten


Für Studierende der Biowissenschaften:

BACHELOR
-    Laborrotationen
-    Bachelorarbeiten

MASTER (Englisch)
Master Molecular Biosciences/Major Cancer Biology:
-    Lecture series “Focus in Biosciences – Module 2”, Lecture “Oncolytic Viruses”
-    Practical Course “HP-F6: Oncolytic Viruses and Gene Therapy”
-    Practical Course “HP-F12: Immunological Methods”
Master Molecular Biosciences (Majors Cancer Biology and Infectious Diseases) and Master Molecular Biotechnology:
-    Lab rotations
-    Master theses

Journal Club Infection, Inflammation and Cancer (Englisch)
Doktorarbeiten in den Biowissenschaften im Rahmen des Internationalen PhD Programms des Deutschen Krebsforschungszentrums (https://www.dkfz.de/en/phd-program)