Ingeborg Rötzer

Ingeborg Rötzer

 

(Dipl. oec. troph)

Leiterin der Ernährungstherapie im NCT

E-Mail: ernaehrungstherapie@nct-heidelberg.de

Ernährungstherapie im NCT

Die Diagnose Krebs bedeutet für Betroffene und Angehörige viele und gravierende Einschnitte in ihre Normalität. Diese sind oft mit einem Verlust an Autonomie verbunden und nehmen mit Fortschreiten der Erkrankung zu. Dies zeigt sich auch beim Essen.

Essen, ein essentielles Grundbedürfnis des Menschen, wird während einer Krebserkrankung durch die Erkrankung, die Therapien und psychische Belastung stark beeinflusst. Sichtbar werden die Veränderungen meist durch einen ungewollten Gewichtsverlust und das Entstehen einer Mangelernährung. Das Ausmaß der Mangelernährung hat Einfluss auf die Prognose, die Komplikationshäufigkeit und die Lebensqualität.

Daher ist es wichtig, möglichst frühzeitig Ernährungsprobleme zu erkennen und zu behandeln und somit eine Mangelernährung aufzuhalten oder zu vermeiden. Dies hilft, die Behandlungs- und Lebensqualität des Patienten verbessern.

Terminvereinbarungen:
Sekretariat Ernährungstherapie
Angelika Schmidt
Tel.: +49 6221 5637229
E-Mail: ernaehrungstherapie@nct-heidelberg.de
oder vermittelt durch die Ambulanzen und die Tageskliniken des NCT

Team Ernährung

Das Team der Ernährungstherapie (v.l.n.r.): Annette Riemann-Schuppe, Christiane Decker-Baumann, Harald Wetzel-Fischer, Ingeborg Rötzer, Angelika Schmitt, Matthias Hoffmann 

Für Ihre Fragen rund um die Ernährung steht Ihnen unser Team aus Ernährungswissenschaftlern zur Verfügung.

Das Angebot der Ernährungstherapie für Patienten und Angehörige umfasst:

  • Beratung zur Ernährung unter einer Krebstherapie
  • Ernährungsberatung bei krankheits- oder behandlungsbedingten Beschwerden
  • Beratung zur Ernährung nach Operationen an den Verdauungsorganen
  • Parenterale und enterale Ernährungstherapie

Gruppenberatungsangebot der Ernährungstherapie

Onkologische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursachen häufig Ernährungsprobleme. Oft besteht ein ungewollter Gewichtsverlust. Die veränderte Ernährungssituation stellt Angehörige und Betroffene vor eine große Herausforderung. Das Angebot richtet sich an Patienten nach Magen-/Ösophagusentfernung und an Patienten mit Tumoren des Pankreas. In kleinen Gruppen können Betroffene Erfahrung austauschen und unter professioneller Begleitung gemeinsam Lösungskonzepte entwickeln.

Bei begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erbeten (über das Sekreteriat Ernährungstherapie, Kontaktdaten s. o.)