vom 06.02.2020

Humor-Workshop für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am NCT Heidelberg: „Humor ist eine Haltung“

„Wann habt ihr das letzte Mal gelacht?“ Auf die Frage von Felix Gaudo, der den Humor-Workshop am 27. Januar leitet, kommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg erst einmal ins Grübeln. „Ein Kind lacht bis zu 400 Mal am Tag, ein Erwachsener nur noch 15 Mal. Wenn wir älter werden, schenken wird besonders den ernsten Momenten unsere Aufmerksamkeit“, erklärt er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die zum Großteil in der Pflege und den Beratungsdiensten am NCT Heidelberg tätig sind. „Humor ist eine Haltung, die jedem Einzelnen dabei helfen kann, schwierige Ereignisse besser zu meistern. Und er kann Patientinnen und Patienten auch in belastenden Situationen unterstützen,“ erläutert Gaudo. Als Moderator und Komiker besitzt er 30 Jahre Bühnenerfahrung. Für die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN gibt Gaudo regelmäßig Schulungen für Pflegekräfte und Ärzte und ist ehrenamtlich als Klinik-Clown auf Kinder- und Jugendstationen von Kliniken tätig.

Anschließend üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mithilfe von verschiedenen Theatertechniken, wie man mit Humor Stress und Anspannung im Arbeitsalltag reduzieren und die psychische Widerstandsfähigkeit, auch Resilienz genannt, stärken kann. Humor kann auch dabei unterstützen, die Kommunikation zwischen medizinischem Fachpersonal und Patienten sowie innerhalb der interdisziplinär arbeitenden Teams zu verbessern. „Der Workshop hat mir viele hilfreiche Impulse gegeben und mich darin bestärkt, weiterhin mit einem Lächeln und Humor auf meine Patientinnen und Patienten zuzugehen.“, sagt Irfan Bhatti Assistenzarzt am NCT Heidelberg.

Die 2008 von Dr. Eckart von Hirschhausen gegründete Stiftung HUMOR HILFT HEILEN, hat sich zur Aufgabe gemacht, Humor und Menschlichkeit in der Humanmedizin und Pflege zu stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, werden beispielsweise die professionelle Ausbildung von Clowns in Kliniken und Pflegeheimen, Humor-Workshops für medizinische Fachkräfte sowie innovative Forschungs- und Bildungsprojekte gefördert. Mehr zur Arbeit der Stiftung unter: www.humorhilftheilen.de.