vom 09.05.2018

Gesichter des NCT-Laufs: Stefan Fröhling

Prof. Stefan Fröhling (rechts) ist kommissarischer geschäftsführender Direktor des NCT Heidelberg. Der Arzt und Wissenschaftler ist bei jedem NCT-Lauf selber mit am Start.
Prof. Stefan Fröhling (rechts) ist kommissarischer geschäftsführender Direktor des NCT Heidelberg. Der Arzt und Wissenschaftler ist bei jedem NCT-Lauf selber mit am Start.

„LAUFend gegen Krebs – Wie weit würden Sie gehen?“ So lautet das Motto des NCT-Laufs am 13. Juli 2018. In den letzten Jahren hat sich der Lauf zur größten Laufveranstaltung in Heidelberg und Umgebung und zum größten Benefizlauf der Region etabliert. Das wäre allerdings nicht möglich ohne die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Fans an der Strecke, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NCT, DKFZ und Universitätsklinikums Heidelberg und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer. Mit mehreren Interviews möchten wir Ihnen ein paar der Gesichter vorstellen, die den Lauf zu etwas ganz Besonderem machen.

Professor Stefan Fröhling ist kommissarischer geschäftsführender Direktor des NCT Heidelberg. Der Arzt und Wissenschaftler ist bei jedem NCT-Lauf selber mit am Start.

Was ist das Ziel des NCT-Laufs?
Unser Ziel ist es, der Krankheit Krebs etwas Positives entgegenzusetzen. Daher ist der NCT-Lauf für alle gedacht und soll jeden ansprechen: Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Angehörige oder ambitionierte Sportlerinnen und Sportler. Es gibt viele Gründe, beim NCT-Lauf teilzunehmen. Manche laufen für Angehörige oder Freundinnen und Freunde, die an Krebs erkrankt oder verstorben sind. Einige möchten einfach eine gute Zeit verbringen. Es geht nicht darum Höchstleistungen zu erzielen, sondern für die gute Sache dabei zu sein. Denn der Erlös der Veranstaltung fließt in innovative Krebsforschungsprojekte am NCT Heidelberg. Wir freuen uns über jede Läuferin und jeden Läufer und auch über die zahlreichen Teams, die an den Start gehen.

Was ist die Botschaft des Laufs?

„NCT-LAUFend gegen Krebs“ ist auch in diesem Jahr wieder das Motto und gleichzeitig ein wichtiger Teil der Botschaft. Wir möchten nicht nur ein Zeichen gegen Krebs, sondern auch ein Zeichen für die Gesundheit und die Gemeinschaft setzen. Jeder kann teilnehmen, jeder kann helfen. Der Lauf soll alle ansprechen, die das NCT unterstützen oder sich für andere engagieren möchten. Wir freuen uns über alle, die laufen möchten, egal ob langsam oder schnell, alleine oder im Team mit Kollegen, Familie und Freunden.

Was passiert mit den Spenden?
Die Spenden aus dem NCT-Lauf kommen ebenso wie die Einnahmen aus dem Benefizkonzert der Krebsforschung am NCT Heidelberg zugute. Mit den Geldern wird also echter Fortschritt in der Krebsmedizin bewirkt. Im letzten Jahr konnten wir durch die Spendengelder erneut vier Projekte aus Forschung, Klinik und Pflege am NCT Heidelberg fördern. Mehr zu den einzelnen Projekten erfährt man auf der NCT Website unter: www.nct-heidelberg.de/spendenprojekte.

Können Sie uns zum Schluss noch von einem Moment der letzten Jahre erzählen, den sie besonders bewegend fanden?
Da gab es viele! Es ist bewegend, dass viele Teams jedes Jahr wieder am Start sind und sich dabei viele Freundschaften gebildet haben. Häufig fragen uns Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch am Lauftag vor Ort nach dem Termin im nächsten Jahr, um sich diesen vorzumerken. Berührt haben mich beim Lauf im letzten Jahr auch die Kinder, die in der Kinderklinik am Fenster standen, den Läufern zugewinkt und Plakate mit „Danke“ ins Fenster geklebt haben.