Jobs & Karriere

NCT HSO Fellowship-Programm

Die NCT Heidelberg School of Oncology bietet ein maßgeschneidertes Fellowship-Programm für Wissenschaftler und Ärzte in dem Bereich translationale Krebsforschung und Medizin an. Die Curricula umfassen dabei wesentliche Aspekte klinischer und translationaler Forschung sowie interdisziplinärer Patientenversorgung. Intensives Training in wissenschaftlichen, klinischen und weiterbildenden Modulen sowie eine jährlich stattfindende Summer School ergänzen diese Curricula.

  • Vereinfachung interdisziplinärer Interaktionen zwischen Wissenschaftlern und Ärzten bzw. Forschung und Klinik.
  • Förderung regelmäßiger Weiterbildungsangebote zur Gewährleistung der Exzellenz im Bereich Onkologie.
  • Professionelles Mentoring-Angebot in translationaler Krebsforschung für Wissenschaftler und Ärzte.
  • Etablierung von Trainingsprogrammen im Bereich translationale Forschung für Experten ohne medizinischen Hintergrund.
  • National und international in Führung gehen im Bereich translationale  Krebsforschung.
  • Naturwissenschaftler sind verantwortlich für ein translationales Forschungsprojekt, betreut von einer Forschungsgruppe am DKFZ (Deutsches Krebsforschungszentrum), NCT (Nationales Centrum für Tumorerkrankungen) oder an der HUMS (Medizinische Fakultät Heidelberg).
  • Forschende Ärzte erhalten geschützte Zeit (25-100%, die eine flexible Gestaltung des Curriculums entsprechend der Bedürfnisse der Kandidaten erlauben) für ein translationales Forschungsprojekt/ klinische Studie in einer Forschungsgruppe des DKFZ, NCT oder der HUMS. In Vorbereitung auf die Facharztprüfung haben sie Zugang zu klinischer Weiterbildung in allen onkologischen Disziplinen.
  • Weiterbildungsveranstaltungen in limitiertem Umfang (verpflichtend 100 Stunden per anno) müssen absolviert werden. Diese können durch ein breitgefächertes internes Angebot (z.B. NCT Heidelberg Grand Rounds, NCT State-of-the-Art Seminarreihe, DKFZ Progress in Cancer Research Vorlesungsreihe, NCT/HUMS Interdisziplinäre Mittwochsfortbildung etc.) oder aber durch externe Konferenzen, Seminare und Workshops mit dem Fokus auf Grundlagenforschung, translationale und klinischen Krebsforschung abgedeckt werden.
  • Schriftliche Prüfung in den Kernthemen des NCT HSO Programmes: Biometrie/Biostatistik, Bioinformatik, Clinical Trial Management und Good Manufacturing Practice (GMP).
  • Zugang zu den Aktivitäten des DKTK (Deutsches Konsortium für translationale Krebsforschung) wie beispielsweise der jährlichen DKTK Summer School, Austausch und Rotation zwischen den DKTK Partnerstandorten.
  • Zertifikat erfolgreicher Teilnahme erfolgt bei Teilnahme an den verpflichtenden Weiterbildungsveranstaltungen, dem Abschluss des Forschungsprojektes und dem erfolgreichen Ablegen der schriftlichen Prüfung.

Die NCT HSO ist offen für Programme, die entsprechend der Bedürfnisse der Bewerber und der dazugehörigen Forschungsabteilungen angepasst werden können.

Qualifikationen und Anforderungen

Naturwissenschaftler
Bewerber auf Doktorandenstellen müssen die Voraussetzungen erfüllen, die durch die Universität Heidelberg definiert sind (MD/PhD Program der Medizinischen Fakultät Heidelberg). Engagement im Bereich translationale Krebsforschung und die Bereitschaft, ein breites Wissensspektrum in allen medizinischen Aspekten der Krebsforschung Patientenversorgung zu erlangen, sind ebenfalls Voraussetzung. PostDocs sollten das Bestreben aufweisen, eine Karriere in klinisch relevanter Krebsforschung aufzubauen.

Ärzte
Bewerber auf medizinische Stellen sollten eine in Deutschland/der EU gültige Approbation aufweisen. M.D. (M.D. oder M.D./Ph.D.) Kandidaten sollten sich in der Facharztausbildung befinden (nach Assistenzarztausbildung/Fellowship-Programm) und eine Karriere in akademischer Medizin anstreben.

Bewerbungsunterlagen

  1. Stellungnahme zu Forschungsinteresse inklusive Research Proposal (max. 1 DIN A4-Seite)
  2. Lebenslauf
  3. Publikationsliste und Auszeichnungen
  4. Kopie des letzten Abschlusszertifikates (offiziell beglaubigte Übersetzung nicht deutsch-/englischsprachiger Dokumente  erforderlich)
  5. Empfehlungsschreiben (zwei unabhängige)

Die Bewerbungsunterlagen müssen in englischer Sprache eingereicht werden. Die vollständigen Unterlagen müssen als einzelnes PDF Dokument (max. 5MB) an sigrid.ziegler@nct-heidelberg.de geschickt werden.

Wir bitten Sie höflich um Verständnis dafür, dass per Post eingesandte Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigt und nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten die gegebenenfalls entstehenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Auswahlverfahren

Kandidaten werden in einem kompetitiven Auswahlverfahren entsprechend ihrer Qualifikation und Eignung durch ein nominiertes Komitee ausgewählt. Kandidaten, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, werden zu einem Vorstellungsgespräch, das eine wissenschaftliche Präsentation beinhaltet, nach Heidelberg eingeladen.

Vergütung

Die Vergütung erfolgt gemäß des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) oder des Tarifvertrags der Unikliniken BW (TV-UK).

Chancengleichheit

Das NCT Heidelberg fördert die Chancengleichheit und Gleichbehandlung von Mitarbeiterinnern und Mitarbeitern und legt großen Wert darauf, den Anteil an Frauen durch Ermutigung zur Bewerbung zu erhöhen. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Dr. rer. nat. Sigrid Ziegler

Dr. rer. nat. Sigrid Ziegler

Koordinatorin DKTK School of Oncology
Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK)
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Tel.: +49 6221 5636458
Fax: +49 6221 566967
Mobil: 0174 1922331
E-Mail: sigrid.ziegler@nct-heidelberg.de
Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK)