Newsletter abonnieren

Ihr Ansprechpartner

 

Jörg Fleckenstein
Leitung Strategische Entwicklung
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg

E-Mail schreiben
Tel: 06221 565755

1.174 Takte gegen Krebs mit der Jungen Deutschen Philharmonie

Wir verkaufen keine Tickets sondern Takte. Und nur die verklauften Takte werden auch aufgeführt. Ihr Takt ist Ihr Ticket zum Konzert.

Dieses Jahr konnten wir die Junge Deutsche Philharmonie unter Leitung von Jukka-Pekka Saraste für uns gewinnen.

Das Zukunftsorchester - die Junge Deutsche Philharmonie versammelt die besten Studierenden deutschsprachiger Musikhochschulen und formt sie zu einem Klangkörper mit höchsten künstlerischen Ansprüchen. Die Junge Deutsche Philharmonie gehört zu den interessantesten und gefragtesten Klangkörpern Deutschlands.

Jukka-Pekka Saraste zählt zu den herausragenden Dirigenten seiner Generation. Momentan leitet er das WDR-Symphonieorchester. In der Vergangenheit hat Saraste u.a. das London Philharmonic Orchestra, und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks geleitet. 

Das Orchester wird durch den US-amerikanischen Ausnahmepianisten Tzimon Barto verstärkt, laut Spiegel "einer der vielschichtigsten, unerschöpflichsten und besten Pianisten der Gegenwart."

Jukka-Pekka Saraste

Tzimon Barto

Nordlicht in Heidelberg

Die letzten beiden Takte-gegen-Krebs Konzerte haben sich mit nordamerikanischer "klassischer" Musik aus dem 20. Jahrhundert beschäftigt.

Dieses Jahr reist die Takte-gegen-Krebs Konzertreihe programmatisch in den hohen Norden. Mit Jukka-Pekka Saraste steht ein ausgewiesener Experte für das zeitgenössische klassische Repertoire am Pult. Bei 1.174 Takte gegen Krebs spielt die Junge Deutsche Philharmonie Werke von Kaija Saariaho, Sergej Prokofieff und Carl Nielsen. 

Die Finnin Saariaho sucht vielfach die Inspiration durch andere Künste. Ihr Werk Laterna Magica, benannt nach dem Vorläufer des Filmprojektors, entstand 2008 als Hommage an den Regisseur Ingmar Bergmann. 

Sergej Prokofieffs 3. Klavierkonzert wird vom US-amerikanischen Pianisten Tzimon Barto präsentiert. Barto gilt als einer der der "schillerndsten Pianisten der Gegenwart."  

Den symphonischen Schwerpunkt mit 1.174 Takten bildet die 4. Sinfonie (Das Unauslöschliche) des Dänen Carl Nielsen.

Die Junge Deutsche Philharmonie - das Zukunftsorchester