Newsletter abonnieren

Grußworte zum NCT-Lauf 2019

Theresia Bauer,

Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
und Schirmherrin des NCT-Laufs 2019

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg vereint Patientenversorgung und Krebsforschung auf höchstem Niveau unter einem Dach und ist ein Leuchtturm auf diesem Gebiet. Am 5. Juli 2019 haben auch Sie die Möglichkeit die Leuchtkraft des NCT und seiner Forschung zu verstärken, indem Sie beim bereits zum achten Mal stattfindenden NCT-Benefizlauf teilnehmen. Dabei können Sie gleichzeitig etwas für Ihre eigene Gesundheit und die anderer tun sowie die für die Gesellschaft so wichtige Krebsforschung aktiv unterstützen. Mit Ihrer Teilnahme machen Sie auch auf die wichtige Bedeutung der sportlichen Aktivität zur Krebsprävention und Unterstützung der körperlichen Regeneration während und nach einer Krebstherapie aufmerksam.

Egal, ob Sie profi- oder freizeitmäßig laufen, wie ambitioniert Sie sind, gerne zehn Kilometer oder lieber einen Halbmarathon laufen möchten oder ob Sie es bei einem Spaziergang über 2,3 Kilometer eher gemütlich angehen lassen wollen - kommen Sie mit Familie und Freunden vorbei und bewegen Sie sich für einen guten Zweck!

Ich danke den Organisatoren für ihr vorbildliches Engagement, dieses bedeutende Laufereignis und mittlerweile größten Benefizlauf in der Region Rhein-Neckar regelmäßig auf die Beine zu stellen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihre Unterstützung der guten Sache. Schon vor dem Startschuss kann ich Sie alle beglückwünschen, da es am Ende des Tages nur Gewinner geben wird – die Krebsforschung und ihre Unterstützer!



Prof. Dr. Eckart Würzner,

Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg
und Schirmherr des NCT-Laufs 2019

Der NCT-LAUFend gegen Krebs ist eine ganz besondere (Lauf-)Veranstaltung. Natürlich geht es bei einer Laufveranstaltung auch immer darum, sich selbst beziehungsweise seinen inneren Schweinehund zu besiegen. Aber beim NCT-LAUFend gegen Krebs geht es auch darum, ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen gegen eine Krankheit, im Kampf gegen diese in den vergangenen Jahren und Jahrzehnte viele Fortschritte erzielt werden konnten - auch dank der Arbeit an diversen Standorten in Heidelberg. Aber Krebs ist leider immer noch eine Krankheit, die viel zu vielen Menschen das Leben nimmt.

Ich finde es faszinierend, wie viele Menschen jedes Jahr etwas Gutes im Kampf gegen den Krebs tun, indem sie am NCT-LAUFend gegen Krebs teilnehmen. Rund 5.000 Läufer sind eine enorme Zahl. Und unter den Sportlern sind jedes Jahr viele kleine und viele große Helden. Menschen, denen es persönlich ein großes Anliegen ist, bei der Veranstaltung dabei zu sein, weil ein Angehöriger, ein Freund oder ein Bekannter an Krebs erkrankt oder daran gestorben ist - oder weil sie selbst an Krebs erkrankt waren. Ich finde es toll, wenn Menschen so Menschlichkeit und Mitgefühl zeigen.

Bei Volksläufen herrscht in der Regel schon ein besonderer Spirit unter den Läufern, weil es dem Großteil der Teilnehmer nicht um Platzierungen, sondern - wenn überhaupt - um eine gute Zeit geht. Daher unterstützt man sich gegenseitig im Kampf gegen sich selbst und die unaufhaltsam tickende Uhr. Beim NCT-LAUFend gegen Krebs ist das Verhältnis unter den Läufern noch einmal spezieller. Es besteht eine besondere Verbindung zwischen den Teilnehmern, weil viele ähnliche Geschichten erleben oder erlebt haben und weil sie eben alle mit dem gleichen Ziel gekommen sind: ein Zeichen gegen den Krebs zu setzen.

Ich wünsche mir, dass auch dieses Jahr wieder möglichst viele Menschen am NCT-LAUFend gegen Krebs teilnehme und erneut eine große finanzielle Summe im Kampf gegen diese Krankheit zusammenkommt.