""
vom 26.06.2012

„Jede Runde zählt“

Heidelberger Nationales Centrum für Tumorerkrankungen lädt ein zum Benefizlauf am 20. Juli auf dem Neuenheimer Campus

Am 20. Juli wird in Heidelberg mitgezählt: Unter dem Motto „NCT-LAUFend gegen Krebs – wie weit würden Sie gehen?“ findet ab 18 Uhr der erste NCT-Benefizlauf im Campus Neuenheimer Feld statt. Die Anzahl der zurückgelegten 2,5 Kilometer langen Runden ist entscheidend für die Höhe der Spenden, die im Nachgang dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) durch Sponsoren bereitgestellt werden. Das NCT wendet sich mit diesem Lauf an alle, die beim Kampf gegen Krebs ihren Beitrag auf sportliche und unterhaltsame Art erbringen möchten. Anmeldungen sind unter www.nct-lauf.de bis zum 18.07.2012 möglich. Für einen musikalischen Ausklang in den Abend hinein ist gesorgt.

Durch den Benefizlauf möchte das NCT ein Zeichen im Kampf gegen Krebs setzen. Denn das Thema Krebs geht alle an. Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Deutschen Krebshilfe und der Thoraxklinik Heidelberg.

Vom Spaziergang bis zum Sprint: Alle können mitmachen
Konzipiert ist der Benefizlauf als Lauf/Walk für Jedermann – für Spaziergänger ebenso wie für Läufer, für Gesunde ebenso für wie Patienten. Gerne möchte das NCT auch explizit Familien einladen und die Teilnehmer animieren, als Gruppen zu starten, unter eigenem Teamnamen und eventuell auch gekennzeichnet durch ein aussagekräftiges Erscheinungsbild. Das Team mit den meisten Runden wird im Anschluss an den Lauf prämiert.
Die verkehrsfreie Wegstrecke ist 2,5 Kilometer lang und verläuft vom NCT über das Neuenheimer Feld, vorbei an der Inneren Medizin, zum DKFZ und über die Kopfklinik wieder zurück. Ab 17:00 können sich die Läufer und Walker registrieren lassen und ihre Startnummern abholen. Der Startschuss wird um 18:00 erteilt. Die Anmeldegebühr beträgt für jeden Läufer zehn Euro; alle Einnahmen des Tages kommen direkt und ausschließlich der Krebsbekämpfung zu Gute und werden ergänzt durch das Sponsorengeld für die Anzahl der zurückgelegten Runden. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernimmt Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister Heidelberg.

Mit Facebook & Co. Mitstreiter gewinnen

All diejenigen, die den Spendenlauf intensiver unterstützen möchten, können über www.nct-lauf.de eine eigene Spendenaktion eröffnen, um Freunde, Kollegen, Familie und das eigene Social
Network zu motivieren, die Aktion zu unterstützen und mit Spenden aktiv zu sponsern. Die Gruppe der erfolgreichsten Spender wird im Anschluss an den Lauf ebenfalls ausgezeichnet.

Die Bilder zur Pressemitteilung steht im Internet kostenfrei zur Verfügung unter:
www.nct-heidelberg.de/de/nct/Dokumente/Strecke.pdf

Bildunterschrift:
Wegstrecke des ersten NCT-Benefizlaufes
www.nct-heidelberg.de/de/nct/Dokumente/Poster-201200606.pdf

Bildunterschrift:

Plakat NCT-Benefizlauf

Kontaktdaten:
Jörg Fleckenstein Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Leiter Strategische Entwicklung
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel: + 49 6221 565 755
Fax: +49 6221 56-350 Email: joerg.fleckenstein@nct-heidelberg.de
www.nct-heidelberg.de

Ansprechpartner für die Presse:
Doris Rübsam-Brodkorb
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-5930
Fax: +49 6221 56-350
E-Mail: d.ruebsam-brodkorb@Dkfz-Heidelberg.de
www.nct-heidelberg.de
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 42-2854
Fax: +49 6221 42-2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
www.dkfz.de

Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Annette Tuffs
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-45 36
Fax: +49 6221 56-45 44
E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Thoraxklinik Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Letztere fördert das NCT als onkologisches Spitzenzentrum. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik.

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Sie entwickeln neue Ansätze, mit denen Tumoren präziser diagnostiziert und Krebspatienten erfolgreicher behandelt werden können. Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg hat das DKFZ das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg eingerichtet, in dem vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung in die Klinik übertragen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krebsinformationsdienstes (KID) klären Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger über die Volkskrankheit Krebs auf. Das Zentrum wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international bedeutsamen biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung neuer Therapien und ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 10.000 Mitarbeiter und sind aktiv in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 Departments, Kliniken und Fachabteilungen mit ca. 2.000 Betten werden jährlich rund 550.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Derzeit studieren ca. 3.600 angehende Ärzte in Heidelberg; das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland.
www.klinikum.uni-heidelberg.de
Besuchen Sie das Universitätsklinikum Heidelberg auch bei Facebook