vom 01.06.2012

„Wie schaffen wir das zuhause?“

Überblick über ambulante Versorgungsangebote für Tumorpatienten

Welche Hilfen und Leistungen können ambulant versorgte Krebspatienten in Anspruch nehmen, wie können sie ihren Alltag zuhause meistern und wie finden Angehörige Entlastung? Dies sind einige Fragen, die der Sozialdienst des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg in einem  Patientenvortrag am 14. Juni beantwortet. Der Vortrag ist kostenfrei. Krebspatienten, deren Angehörige und alle Interessierte sind herzlich eingeladen.

Viele Krebspatienten können heute aufgrund der besseren Therapieverträglichkeit ambulant behandelt werden. Eine Situation, die Vorteile bietet, aber für die Betroffenen oft zunächst belastend und ungewohnt ist. „Der Sicherheit der vertrauten Umgebung steht dabei die Furcht gegenüber, in Krisen- oder Notfallsituationen nicht schnell angemessen versorgt zu werden oder nicht schnell genug die notwendige Hilfe zu erhalten“, so Jürgen Walther vom NCT-Sozialdienst. „Dieser zentralen Sorge möchten wir in unserem Vortrag ebenso begegnen, wie auch der Frage, welche Leistungen zuhause in Anspruch genommen werden können.“

Im Laufe des Vortrages wird der Sozialdienst einen Überblick über die Versorgungsangebote im häuslichen Umfeld ¬geben; ebenso werden Fragen zu den Leistungen der Pflegeversicherung und zur Versorgung mit Hilfsmitteln beantwortet. Auch erläutern die Referenten, welche Unterstützungen ambulante Pflegedienste, spezialisierte Palliativnetze und ehrenamtliche Besuchs- und Begleitungsdienste bieten. Nach dem Fachvortrag stehen die Mitarbeiter des Sozialdienstes für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Der Vortrag findet statt:
am  Donnerstag, den 14. Juni 2012
um  16 Uhr
im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
im  Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg
Raum K2/K3, zweiter Stock
Der Eintritt ist frei.

Patientenvortragsreihe im NCT
Neben der medizinischen Versorgung auf höchstem Niveau bietet das NCT seinen Patienten ein umfassendes Beratungs- und Unterstützungsangebot an. Dazu gehören der Sozialdienst, die Psychoonkologische Ambulanz, die Ernährungsberatung, die Brückenpflege, der Krebsinformationsdienst KID des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), das NCT Programm Sport und Krebs, die Humangenetische Beratung, die Seelsorge und das Rauchertelefon des DKFZ.

Alle sechs Wochen finden donnerstags Vorträge statt, die die häufigsten Fragen von Krebspatienten und deren Angehörigen beantworten. Die weiteren Termine der Patientenvortragsreihe im NCT, alle um 16 Uhr, sind:

Do. 26.07.: "Wie geht es weiter? - Therapieentscheidungen und Therapiebegrenzungen in der Onkologie", Ethikberatung
Do. 13.09.: "Wie überwinde ich den inneren Schweinehund? - Strategien zur Aufnahme eines körperlich aktiven Lebensstils", Sport/Präventive Onkologie
Do. 25.10.: "Wie der Rauchausstieg der Therapie nützt und die Lebensqualität verbessert - Telefonberatung für Krebspatienten und Angehörige am Rauchertelefon des DKFZ", Raucherentwöhnung
Do. 13.12.: "Gewusst wie! - Ernährung nach Magenoperation", Ernährungsberatung

Nähere Informationen:
Seiten Beratung und Termine
https://www.nct-heidelberg.de/de/patienten/beratung/beratung-index.php

Kontaktdaten:
Sozialdienst des Nationalen Centrums
für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg
Telefon 0 62 21 / 56 44 77
E-Mail: sozialarbeit@nct-heidelberg.de

Ansprechpartner für die Presse:
Doris Rübsam-Brodkorb
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-5930
Fax: +49 6221 56-350
E-Mail: d.ruebsam-brodkorb@Dkfz-Heidelberg.de
www.nct-heidelberg.de

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 42-2854
Fax: +49 6221 42-2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
www.dkfz.de

Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Annette Tuffs
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-45 36
Fax: +49 6221 56-45 44
E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de