""
vom 17.01.2011

Wie nützt ein Schwerbehindertenausweis Krebspatienten?

Patientenvortragsreihe der Beratungsdienste am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg startet am 27.1.2011.

Die erste Veranstaltung der NCT-Patientenvortragsreihe widmet sich dem Thema "Krebserkrankung und Schwerbehindertenausweis - Voraussetzungen, Verfahren, Vor- und Nachteile". Dazu laden die Mitarbeiter des Sozialdienstes alle Interessierten ein.

Der Vortrag findet am 27.1.2011 um 16 Uhr im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg, Raum K2/K3, zweiter Stock, statt.

Der Eintritt ist frei.

"Die Diagnose Krebs wirft für den Patienten eine Vielzahl von Fragen auf, für die wir am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg vor Ort Fachleute haben, die den Einzelnen individuell beraten und unterstützen", sagt Prof. Dirk Jäger, Ärztlicher Direktor am NCT Heidelberg.

Neben der medizinischen Versorgung auf höchstem Niveau bietet das NCT seinen Patienten ein umfassendes Beratungsangebot. Dazu gehören der Sozialdienst, der Psychoonkologische Dienst, die Ernährungsberatung, das NCT Programm Sport und Krebs, die Humangenetische Beratung, die Seelsorge, der Krebsinformationsdienst KID und das Rauchertelefon des Deutschen Krebsforschungszentrums. Alle acht Wochen finden nun donnerstags Vorträge statt, die die häufigsten Fragen von Krebspatienten und deren Angehörigen beantworteten.

Als Referentin zum Thema Schwerbehindertenausweis wurde die Leitende Ärztin vom Versorgungsamt des Rhein-Neckar-Kreises Maria Lapsansky gewonnen. Im Anschluss an den Vortrag können die Zuhörer ihr und den Mitarbeitern des Sozialdienstes Fragen stellen.

"In den Beratungsgesprächen fragen gerade die jungen Patienten mich immer auch, welche Nachteile ein Schwerbehindertenausweis haben kann. Damit sie die für sich richtige Entscheidung treffen können, müssen sie die Vor-, aber auch die Nachteile kennen", erklärt Jürgen Walther, der mit seinen Kolleginnen als Sozialarbeiter die Patienten am NCT berät.

Die weiteren Termine der Patientenvortragsreihe im NCT, alle um 16 Uhr, sind:

Do. 24.03.: "Kinder krebskranker Eltern", Psychoonkologie

Do. 26.05.: "Bewegung und Sport als unterstützende Maßnahme während der Krebstherapie - neuste Studien und praktische Beispiele", Sport und Krebs

Do. 21.07.: "Patientenverfügung", Ethikberatung

Do. 29.09.: "Selbst aktiv werden - Informationen suchen, finden und bewerten", Krebsinformationsdienst (KID)

Do. 24.11.: "Ernährung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs", Ernährungsberatung

Nähere Informationen:
Beratung und Veranstaltungen

Über das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg:
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Thoraxklinik Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik.

Kontakt:

Sozialdienst des Nationalen Centrums
für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg
Telefon 0 62 21 / 56 27 17
E-Mail: sozialarbeit@nct-heidelberg.de

 

Ansprechpartner für die Presse:

Alenka Tschischka
NCT
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221-42-2254
Fax: +49 6221-42-2968
E-Mail: Alenka.Tschischka@nct-heidelberg.de

Universitätsklinikums Heidelberg
Dr. Annette Tuffs
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672 69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 / 56 45 36
Fax: +49 6221 / 56 45 44
E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280 69120 Heidelberg
T: +49 6221 42 2854
F: +49 6221 42 2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
www.dkfz.de