vom 15.11.2011

Warum schmeckt mir mein Lieblingsessen nicht mehr?

"Ernährung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs" lautet das Thema eines Vortrags am 24.11.2011 um 16 Uhr im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg. Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Christiane Decker-Baumann gibt wertvolle Tipps im Rahmen einer Vortragsreihe für Patienten, die die Beratungsdienste am NCT anbieten.

Wie viel Fett vertrage ich? Wie ernähre ich mich am besten nach der Operation? Wie kann ich meine Verdauung normalisieren? Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung am Donnerstag, den 24. November, im NCT Heidelberg. Krebspatienten, deren Angehörige und alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

"Patienten mit der Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs leiden oft unter ihrer Appetitlosigkeit", berichtet Dr. Christiane Decker-Baumann. "In meinem Vortrag möchte ich erklären, was sie selbst tun können, um sich ein Stück Lebensqualität zurückzuerobern. Je nach Schwere ihrer Erkrankung sehen diese Strategien anders aus."

Patienten, die an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt sind, leiden nicht nur unter ihrer Krebserkrankung. Gewichtsverlust, die sogenannte Kachexie, tritt in Folge des gestörten Stoffwechsels auf. Enzyme, Hormone wie das Insulin, Fette, Glukose bis hin zu Botenstoffen im Gehirn sind an der Appetitregulation, Energieaufnahme und Verdauung von Nahrung beteiligt. Für die Ernährungsberatung gilt es herauszufinden, an welcher Stelle dieses komplexe Geschehen gestört ist. Verschiedene Maßnahmen können dabei helfen, die gestörte Energieversorgung wieder ins Lot zu bringen. Ziel ist das Erreichen eines stabilen Gewichts, was auch die. Lebensqualität der Patienten erhöht. Nach dem Vortrag sind Fragen willkommen, das gesamte Team der NCT-Ernährungstherapie ist vor Ort.

Der Vortrag findet statt:
am Donnerstag, den 24.11.2011
um 16 Uhr
im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg, Raum K2/K3, zweiter Stock

Der Eintritt ist frei.

Neben der medizinischen Versorgung auf höchstem Niveau bietet das NCT seinen Patienten ein umfassendes Beratungsangebot an. Dazu gehören die Ernährungsberatung, der Krebsinformationsdienst KID des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), der Sozialdienst, der Psychoonkologische Dienst, das NCT Programm Sport und Krebs, die Humangenetische Beratung, die Seelsorge und das Rauchertelefon des DKFZ. Alle acht Wochen finden donnerstags Vorträge statt, die die häufigsten Fragen von Krebspatienten und deren Angehörigen beantworten.

Die nächsten Vorträge der Reihe finden jeweils donnerstags um 16 Uhr statt:

26. Januar 2012:
"Auf der Suche nach dem, was trägt und Hoffnung gibt - Seelsorge mit Krebspatientinnen und -patienten"

22. März 2012:
"Krebs und Psyche - die Bedeutung seelischer Belastung im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung"

03. Mai 2012:
"Betroffene engagieren sich für Betroffene - Angebote der Selbsthilfe bei Krebs am NCT"

Nähere Informationen:
Seiten Beratung und Termine

Über das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg:
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Thoraxklinik Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Letztere fördert das NCT als onkologisches Spitzenzentrum. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik.

Kontaktdaten:

Sozialdienst des Nationalen Centrums
für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg Telefon 0 62 21 / 56 44 77
E-Mail: sozialarbeit@nct-heidelberg.de

Ansprechpartner für die Presse:

Alenka Tschischka
NCT Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221-42-2254
Fax: +49 6221-42-2968
E-Mail: Alenka.Tschischka@nct-heidelberg.de
www.nct-heidelberg.de

Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Annette Tuffs
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672 69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 / 56 45 36
Fax: +49 6221 / 56 45 44
E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280 69120 Heidelberg
T: +49 6221 42 2854
F: +49 6221 42 2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
www.dkfz.de