vom 26.03.2020

Universitätsklinikum Heidelberg übergibt Covid-19-Testungen an dezentrale Test-Standorte

Pressemitteilung des Universitätsklinikums Heidelberg

Drive In- und Walk In-Einrichtungen in Schwetzingen und Heidelberg Messplatz übernehmen die Abstriche ab sofort vollständig / Untersuchung und Auswertung der Proben weiterhin in Laboren des Universitätsklinikums Heidelberg / Klinikum konzentriert sich auf die Versorgung stationär aufgenommener Covid-19-Patienten sowie aller anderen Patienten in den verschiedenen klinischen Bereichen

Am Mittwoch, 25. März 2020, hat in Absprache mit dem Gesundheitsamt Heidelberg die Infektionsambulanz am Universitätsklinikum Heidelberg die Testabstriche auf Covid-19 eingestellt. Alle neuen Testungen werden ab sofort an den Standorten Schwetzingen (Drive-in) und Heidelberg Messplatz / Kirchheim (Drive-in und Walk-in) durchgeführt. Seit dem 28. Februar 2020 waren am Universitätsklinikum Heidelberg insgesamt rund 3000 Tests durchgeführt worden, zuletzt rund 350 pro Tag. Jetzt steht die dezentrale Infrastruktur für die Abstriche. Untersuchung und Auswertung der Proben werden weiterhin in den Laboren des Klinikums durchgeführt.

Die Infektionsambulanz des Universitätsklinikums hat dazu beigetragen, Risikopersonen zeitnah und sicher zu testen. Auch in Zukunft wird das Klinikum die Eindämmung der Pandemie durch Untersuchung der Proben in den eigenen Diagnostiklabors unterstützen. Außerdem konzentrieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Versorgung stationär aufgenommener Covid-19-Patienten sowie aller anderen Patienten in den verschiedenen klinischen Bereichen.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für das Stadtgebiet Heidelberg zuständig ist, weist ausdrücklich darauf hin, dass vor einer Testung eine vorherige telefonische Rücksprache zwingend erforderlich ist! Wer befürchtet, sich angesteckt zu haben, erreicht die Hotline des Gesundheitsamts täglich von 7.30 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 06221/522-1881.

Weitere Informationen auch unter www.rhein-neckar-kreis.de/coronavirus

Ansprechpartner für die Presse:

Doris Rübsam-Brodkorb
Pressesprecherin
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 6221 56-5052
Fax. +49 6221 56-4544
doris.ruebsam-brodkorb@med.uni-heidelberg.de

Julia Bird
Stellvertretende Pressesprecherin
Tel. +49 6221 56-7071
Fax. +49 6221 56-4544
julia.bird@med.uni-heidelberg.de

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg: Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 13.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit fast 2.000 Betten werden jährlich circa 80.000 Patienten voll- und teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Deutschen Krebshilfe hat das Universitätsklinikum Heidelberg das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg etabliert, das führende onkologische Spitzenzentrum in Deutschland. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit befinden sich an der Medizinischen Fakultät Heidelberg rund 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Studium und Promotion.