vom 05.03.2019

Telefonaktion des Krebsinformationsdienst (KID) und der Stiftung LebensBlicke zum Darmkrebsmonat März

Zum Darmkrebsmonat März starten der Krebsinformationsdienst  und die Stiftung LebensBlicke eine Telefonaktion. Am 07. und 08. März stehen Professor Dr. Jürgen Riemann sowie die Ärztinnen und Ärzte des Krebsinformationsdienstes zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung (von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Telefon 0800-420 30 40, kostenfrei):


 

  • Was kann ich tun, um mich vor Darmkrebs zu schützen?
  • Welche Früherkennungsuntersuchungen stehen mir zu?
  • Sind diese mit Risiken verbunden?
  • Wer übernimmt die Kosten?
  • Was bewirken die neuen gesetzlichen Regelungen?
  • Ihre eigenen Fragen...


Die Stiftung Lebensblicke – Früherkennung Darmkrebs – wurde 1998 gegründet und ist die älteste Stiftung, die sich in Deutschland für die Aufklärung der Bevölkerung über die Darmkrebsvorsorge einsetzt. Sie ist gemeinnützig und finanziert sich ausschließlich über Spenden und Zustiftungen. Weitere Informationen unter www.lebensblicke.de.

Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums beantwortet alle Fragen rund um das Thema Krebs – am Telefon (0800-420 30 40), per E-Mail krebsinformationsdienst@dkfz.de sowie in persönlichen Sprechstunden in Heidelberg und Dresden. Das geschulte Ärzteteam geht mit fundierten fachlichen Informationen auf individuelle Fragen ein. Die Internetseite www.krebsinformationsdienst.de liefert aktuelles Wissen, nützliche Tipps und Adressen. Mit eigener Telefonnummer (0800-430 40 50) und E-Mail-Adresse (kid.med@dkfz.de) ist der KID auch Anlaufstelle für medizinische Fachkreise. Der Krebsinformationsdienst ist ein kostenfreies Angebot des Deutschen Krebsforschungszentrums. Er kann daher unabhängig informieren, frei von Interessenkonflikten und ohne Werbung.