vom 16.05.2017

„LAUFend gegen Krebs – wie weit würden Sie gehen?“ Anmeldung für den 6. NCT-Benefizlauf am 7. Juli offen

6. NCT-Lauf am 7. Juli um 18:00 Uhr / Drei Strecken zur Auswahl / Kostenlose An- und Abreise mit Bus und Bahn / Neuer Teilnehmerrekord erwartet

Körperlich aktiv sein, sich für innovative Forschungsprojekte engagieren und ein Zeichen gegen Krebs setzen – gleich in dreierlei Hinsicht ist der 6. Benefizlauf des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg am 7. Juli eine gute Sache. Bei dem Charity-Lauf, der zu den größten in der Metropolregion Rhein-Neckar zählt, werden rund 4.000 Läuferinnen und Läufer erwartet. Der Erlös aus dem Benefizlauf kommt Krebsforschungsprojekten am NCT Heidelberg zugute. Ab sofort können Interessenten ihre Startplätze buchen. Neu in diesem Jahr: Die Organisatoren bieten gleich drei verschiedene Laufstrecken an und die diesjährigen Startnummern berechtigen zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im VRN-Verkehrsverbund.

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Universitätsklinikums Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe.


Wer beim 6. NCT-Benefizlauf dabei sein möchte, kann sich ab sofort als Einzelläufer oder in Gruppen für eine der drei Strecken anmelden. Start und Ziel ist das NCT Heidelberg im Neuenheimer Feld. Wie in den Vorjahren gibt es eine 2,7 Kilometer lange Rundstrecke um das Klinikgelände. Diese kann nach Lust und Ausdauer beliebig oft absolviert werden. Zum zweiten Mal bietet das NCT auch einen Halbmarathon an. Die 21-Kilometer-Strecke verläuft größtenteils auf Wirtschaftswegen Richtung Ladenburg, über den Schwabenheimer Hof und entlang des Neckars zurück zum NCT. Neu ist in diesem Jahr ein 11 Kilometer langer Rundkurs über die Neuenheimer Felder. Parallel zum Halbmarathon geht es Richtung Ladenburg. In der Nähe der Dossenheimer Schleuse erfolgt die Wende. Anschließend geht es am Neckar entlang zurück zum NCT.

Für alle Laufstrecken gibt es eine elektronische Zeitmessung und für den 2,7-Kilometer-Lauf eine Rundenzählung. An den Versorgungsstationen entlang der drei Strecken können sich die Teilnehmer mit Getränken stärken. Studenten der Akademie für Gesundheitsberufe in Heidelberg bieten nach dem Lauf eine kostenlose Massage für die müden Muskeln an. Ab ca. 18:45 Uhr sorgt die Band The Wright Thing für Stimmung. Bei internationalen und vegetarischen Köstlichkeiten sowie erfrischenden Getränken können Läufer und Fans anschließend entspannen.

Die Startgebühren gehen als Spende direkt an das NCT Heidelberg und werden für innovative Forschungsprojekte verwendet. In diesem Jahr sind die Läufer darüber hinaus eingeladen, ihre eigene Spendenaktion zugunsten des NCT zu starten und gemeinsam mit Freunden und Bekannten zu sammeln. Nähere Informationen dazu finden sich unter diesem Link auf der NCT-Website: www.spendenaktion.nct-lauf.de

Professor Christof von Kalle, Geschäftsführender Direktor am NCT Heidelberg: „Wir freuen uns auf jeden einzelnen Teilnehmer. Egal ob Schüler, Patient, Angehöriger, Mitarbeiter oder Langstreckenspezialist, wir laden alle ein, ihren persönlichen Beitrag gegen den Krebs zu leisten. Ob eine Runde ums NCT oder der Halbmarathon, jeder merkt bei der außergewöhnlichen Atmosphäre unseres Laufs, dass er Teil einer guten Sache ist.“ Wer möchte kann seine persönliche Motivation mit den anderen teilen. Auch in diesem Jahr sammelt das NCT „Gründe, für die ich laufe“. Schicken Sie die eigenen Beweggründe für den Lauf per Mail an web@nct-heidelberg.de oder posten Sie auf der Facebook-Seite des NCT.

Zuspruch erhält der NCT-Lauf auch aus der Politik. Die baden-württembergische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, als auch der Heidelberger Oberbürgermeister Professor Eckart Würzner unterstützen den Lauf. „Zum 6. Mal haben die Teilnehmer die Chance, die Krebsforschung an einem der besten Standorte in Europa zu unterstützen“, ermuntert Bauer jeden zum Mitmachen.

Anmeldung
Ab sofort ist die Anmeldung für Einzelteilnehmer oder Gruppen geöffnet. Interessenten können sich direkt auf der NCT-Website unter dem Link www.anmeldung.nct-lauf.de bis zum 5. Juli registrieren. Wer sich bis zum 18. Juni anmeldet, bekommt seine personalisierte Startnummer zugeschickt. Falls Sie sich nach dem 18.06. anmelden, können Sie Ihre Startnummer zu folgenden Zeiten abholen: 05.07.2017 von 12:00 - 19:00 Uhr (am Empfang im NCT), 06.07.2017 von 07:30 - 14:00 Uhr (am Empfang im NCT), 07.07.2017 ab 09:00 Uhr (außerhalb des NCT, bitte auf die Beschilderung achten).
Für Kurzentschlossene besteht sogar noch am Veranstaltungstag die Gelegenheit, sich vor Ort in die Teilnehmerliste einzutragen. Erwachsene zahlen 16,50, Schüler 5,00 Euro, Kinder bis Jahrgang 2011 können kostenfrei mitlaufen. Die Teilnahme am 11-km-Lauf kostet 18,00 Euro, der Halbmarathon 21,00 Euro, also je Kilometer 1,00 Euro. Wer möchte, kann für den Halbmarathon pro Kilometer auch einen höheren Betrag zugunsten der Krebsforschung am NCT zahlen. Alle Informationen und Hintergründe, die Spendenverwendung und die Sponsoren werden auf der Website www.nct-lauf.de zusammengestellt.

Öffentliche Verkehrsmittel kostenlos
Um die Teilnahme noch unkomplizierter und komfortabler zu gestalten, können die Läuferinnen und Läufer mit ihrer Startnummer am Tag des Laufes kostenlos den gesamten Verkehrsverbund der VRN nutzen. Die Haltestelle „Studentenwohnheim“ ist direkt bei Start und Ziel. Wer sich bis spätestens 18. Juni anmeldet, bekommt seine Startnummer zugeschickt und kann somit schon kostenlos mit Bus und Bahn anreisen.

Eckdaten & Ablauf
Datum: Freitag, 7. Juli 2017
Anmeldeschluss: 5. Juli bis 23:59 Uhr auf www.nct-lauf.de
Anmeldung für Kurzentschlossene ist am 7. Juli (nur Barzahlung) noch möglich
(Halbmarathon und 11 Kilometer-Lauf: 25 Euro und NCT-Rundenlauf: 20 Euro).
Teilnahmegebühr vorab: NCT-Rundenlauf: 16,50 Euro Erwachsene, 5,00 Euro Schüler
NCT-11 Kilometer gegen Krebs: 18,00 Euro
NCT-Halbmarathon: Mindestpreis 1,00 Euro je Kilometer, 21,00 Euro
Wegstrecke Rundkurs: 2,7 Kilometer Rundweg, flach, verkehrsfrei, Versorgung mit Getränken
Wegestrecke 11-km:  Über Wirtschaftswege Richtung Ladenburg, Wendepunkt Nähe Dossenheimer Schleuse
Wegstrecke Halbmarathon: Über Straßen und Feldwege bis Ladenburg, über Schwabenheimer Hof entlang des Neckars zurück zum NCT
Start und Ziel: Im Neuenheimer Feld 460, vor dem NCT, auch für Halbmarathon und 11-Kilometer-Lauf
Verpflegung:Internationale Köstlichkeiten, auch vegan und vegetarisch, Getränke
Musik:The Wright Thing
Moderation:Tom Haberer
Kontakt: Jörg Fleckenstein, Tel.: 06221 56-5755, joerg.fleckenstein@nct-heidelberg.de

Programm
18:00 Uhr: Start Halbmarathon und 11-km-Lauf
18:15 Uhr: Start Rundenlauf
18:30 Uhr: The Wright Thing
21:00 Uhr: Ende Zeitmessung
22:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Die Bilder zur Pressemitteilung stehen im Internet kostenfrei zur Verfügung unter:
https://preview.nct-heidelberg.de/fileadmin/media/news/pressemitteilungen/NCT_-_Infografik_NCT_Lauf_-_DIN_A4_-_CMYK_-_3mm_Beschnitt.pdf
BU: Zahlen und Fakten zum NCT-Lauf

https://preview.nct-heidelberg.de/fileadmin/user_upload/NCT-Lauf-2016_0716_9670.jpg
BU: Über 4000 Läufer werden zum sechsten NCT-Lauf erwartet.

https://preview.nct-heidelberg.de/fileadmin/media/news/pressemitteilungen/Laufschuhe.jpg
BU: Beim NCT-Benefizlauf stehen die Freude am Laufen und das Engagement für das NCT im Vordergrund.

Nutzungshinweis für Bildmaterial zu Pressemitteilungen Die Nutzung ist kostenlos. Das NCT Heidelberg gestattet die einmalige Verwendung in Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Thema der Pressemitteilung. Als Bildnachweis für die Fotos ist folgendes anzugeben: „Quelle: NCT / Philipp Benjamin“. Als Bildnachweis für die Infografik zum NCT-Lauf bitte angeben: „Quelle: NCT / Studio Gibler“.

Ansprechpartner für die Presse:

Dr. Friederike Fellenberg
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-5930
Fax: +49 6221 56-5350
E-Mail: friederike.fellenberg@nct-heidelberg.de
preview.nct-heidelberg.de

Dr. Sibylle Kohlstädt
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 42-2843
Fax: +49 6221 42-2968
E-Mail: s.kohlstaedt@dkfz.de
www.dkfz.de

Doris Rübsam-Brodkorb
Universitätsklinikum Heidelberg und Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-5052
Fax: +49 6221 56-4544
E-Mail: doris.ruebsam-brodkorb@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Universitätsklinikums Heidelberg, der Medizinischen Fakultät Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist es, vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung möglichst schnell in die Klinik zu übertragen und damit den Patienten zugutekommen zu lassen. Dies gilt sowohl für die Diagnose als auch die Behandlung, in der Nachsorge oder der Prävention. Die Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik. Das NCT kooperiert mit Selbsthilfegruppen und unterstützt diese in ihrer Arbeit. In Dresden wird seit 2015 ein Partnerstandort des NCT Heidelberg aufgebaut.

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Sie entwickeln neue Methoden, mit denen Tumoren präziser diagnostiziert und Krebspatienten erfolgreicher behandelt werden können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krebsinformationsdienstes (KID) klären Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger über die Volkskrankheit Krebs auf. Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg hat das DKFZ das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg eingerichtet, in dem vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung in die Klinik übertragen werden. Im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK), einem der sechs Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung, unterhält das DKFZ Translationszentren an sieben universitären Partnerstandorten. Die Verbindung von exzellenter Hochschulmedizin mit der hochkarätigen Forschung eines Helmholtz-Zentrums ist ein wichtiger Beitrag, um die Chancen von Krebspatienten zu verbessern. Das DKFZ wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 12.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 1.900 Betten werden jährlich rund 66.000 Patienten vollstationär, 56.000 mal Patienten teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.