vom 20.10.2010

Bundesforschungsministerin Professor Annette Schavan und der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Stefan Mappus besuchen das neue Gebäude des NCT Heidelberg

Anlässlich der Einweihung des frisch renovierten Hochhauses des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) nutzten die Ministerin und der Ministerpräsident am 20.10.2010 die Gelegenheit, sich über die Arbeit im nahegelegenen Neubau des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg zu informieren. Die Direktoren des NCT sowie die Vorstände des DKFZ und des Universitätsklinikums Heidelberg führten die hohen Gäste durch das neue eindrucksvolle Gebäude.

Das NCT, dessen Neubau von der Deutschen Krebshilfe großzügig mitfinanziert wurde, vereint Krebsforscher, onkologisch tätige Fachärzte und Patienten unter einem Dach. Ziel der gemeinsamen Einrichtung ist die bestmögliche Versorgung von Krebspatienten sowie die innovative translationale Krebsforschung auf höchstem Niveau. Hier sollen Ergebnisse der Krebsforschung möglichst rasch ihren Weg zum Patienten finden und umgekehrt, Daten aus der Klinik umgehend im Labor analysiert und für die optimale Behandlung der Patienten genutzt werden.

Die enge Zusammenarbeit von Universitätsmedizin und außeruniversitärer Wissenschaft begrüßte Ministerin Schavan ausdrücklich: "Hier hat das DKFZ schon 2004 mit der Gründung des NCT eine Vorreiterrolle übernommen. Am NCT gelangen die Forschungsergebnisse auf direktem Weg in die klinische Praxis, was die bestmögliche Behandlung der Patienten möglich macht." Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Stefan Mappus, zeigte sich ebenfalls beeindruckt: "Das Zusammenspiel von wissenschaftlicher und klinischer Kompetenz im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen ist einzigartig und schafft für die Patienten eine neue Qualität der Versorgung."
"Durch die einmalige Architektur kurzer Wege im neuen Gebäude des NCT entsteht direkter persönlicher Kontakt von Patienten, Ärzten und Forschern. So können Ergebnisse aus der Forschung rasch zum Patienten gelangen, und umgekehrt Bedürfnisse unserer Patienten direkten Einfluss auf unsere Arbeit nehmen", freut sich Professor Dr. Christof von Kalle, forschender Krebsarzt und Sprecher des NCT-Direktoriums.

Auch Professor Dr. Rüdiger Siewert, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg, ist hocherfreut über die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum im Neubau des NCT: "Das Universitätsklinikum Heidelberg ist stolz auf diese einmalige Allianz mit dem DKFZ. Mit dem NCT haben wir ein international konkurrenzfähiges "Comprehensive Cancer Center" geschaffen, das unseren Patienten eine interdisziplinäre Krebsbehandlung auf höchstem Niveau anbietet."

Der Neubau des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen wurde bereits im August bezogen und wird am 2. November von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler feierlich eingeweiht. Bei dieser Gelegenheit erhalten die sechs Direktoren des NCT den Schlüssel für das Gebäude aus den Händen der Deutschen Krebshilfe.

Weiterführende Information:
www.nct-heidelberg.de

Über das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg:
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg, der Thoraxklinik Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik.

Ansprechpartner für die Presse:

Alenka Tschischka
NCT
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221-42-2254
Fax: +49 6221-42-2968
E-Mail: Alenka.Tschischka@nct-heidelberg.de

Universitätsklinikums Heidelberg
Dr. Annette Tuffs
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672 69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 / 56 45 36
Fax: +49 6221 / 56 45 44
E-Mail: Annette.Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Dr. Stefanie Seltmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280 69120 Heidelberg
T: +49 6221 42 2854
F: +49 6221 42 2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
www.dkfz.de