vom 28.03.2016

5. NCT-Benefizlauf am 8. Juli: Anmeldung geöffnet

Es gibt viele gute Gründe zu laufen – insbesondere beim NCT-Benefizlauf am 8. Juli 2016, den das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg in diesem Jahr bereits zum fünften Mal ausrichtet: Jeder, der mitmacht, tut etwas für seine Gesundheit, jede absolvierte Runde auf dem 2,5 Kilometer langen Kurs kommt dem Kampf gegen Krebs zugute. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm gibt es obendrein. Alle sind herzlich eingeladen dabei zu sein: Spaziergänger, Freizeitsportler und Profiläufer. In diesem Jahr bietet das NCT erstmalig auch eine Halbmarathon-Distanz durch die Felder Richtung Ladenburg an. Ab sofort können sich Interessenten für den 2,5 Kilometer-Rundenlauf oder für die 21 Kilometer-Strecke als Einzelläufer oder im Team anmelden. Das NCT Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Universitätsklinikums Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe.

Unter dem Motto „NCT-LAUFend gegen Krebs, wie weit würden Sie gehen?“ startet am 8. Juli 2016 um 18:00 Uhr der 5. NCT-Benefizlauf unter der Schirmherrschaft des Heidelberger Oberbürgermeisters Dr. Eckart Würzner. Alle Spendenerlöse kommen innovativen klinischen Forschungsprojekten am NCT zugute. Wie in den vergangenen Jahren gibt es ab dem NCT-Gebäude, Im Neuenheimer Feld 460, einen 2,5 Kilometer langen, flachen und verkehrsfreien Rundkurs, der so oft wie möglich absolviert werden kann. In diesem Jahr heißt es aber auch „21 Kilometer gegen Krebs“. Zusätzlich zum 2,5 Kilometer-Rundkurs wird in diesem Jahr erstmals eine Halbmarathon-Strecke angeboten: vom NCT über die Felder Richtung Ladenburg und am Fluss zurück zum NCT. Die letzten 2,5 Kilometer werden zusammen mit den Läufern vom Rundenlauf absolviert. Bei der Anmeldung zum Halbmarathon kann jeder selbst entscheiden, wie viel ihm die Teilnahme wert ist. Denn gezahlt wird pro Kilometer mindestens 1,00 Euro Einsatz.

Ob für Angehörige, die an Krebs erkrankt sind, für sich selbst oder weil der NCT-Benefizlauf eine gute Sache ist: In den vergangenen Jahren gingen bei jedem NCT-Lauf mehr Teilnehmer an den Start. Mehr als 2.000 Läufer sorgten im vergangenen Jahr für einen neuen Rekord. Das ursprünglich gesetzte Spendenziel von 50.000 Euro wurde mit einem Erlös von 67.200 Euro klar übertroffen. In diesem Jahr wurde die Latte daher erneut höher gelegt: 75.000 Euro sollen durch die Teilnehmergebühren und die Verköstigung beim Rahmenprogramm der Krebsforschung am NCT zugutekommen. Die Firma Roche fördert das NCT mit 2,50 Euro für jede gelaufene Runde bis zu einer maximalen Summe von 13.000 Euro. Für die 2,5 Kilometer-Laufstrecke mit Start und Ziel am NCT gibt es eine elektronische Zeitmessung und Rundenzählung. Auch beim Halbmarathon wird die Zeit erfasst.

„Wir laden alle herzlich ein, beim 5. NCT-Benefiz-Lauf dabei zu sein. Alle Aktiven waren in den vergangenen Jahren begeistert von der großartigen Atmosphäre und der unglaublichen Resonanz“, berichtet Jörg Fleckenstein, Leiter der Strategischen Entwicklung am NCT und Organisator des NCT-Benefizlaufs. „Seien Sie daher dabei und machen Sie sich selbst zum Teil der guten Sache.“

Anmeldung geöffnet
Ab sofort ist die Anmeldung für Einzelteilnehmer und Gruppen auf der NCT-Website unter www.nct-lauf.de offen. Für Kurzentschlossene besteht noch am Veranstaltungstag die Gelegenheit, sich vor Ort in die Teilnehmerliste einzutragen. Erwachsene zahlen bei Anmeldung bis zum 6. Juli 15,00 Euro (am 8.Juli: 20,00 Euro), Schüler 5,00 Euro, Kinder bis Jahrgang 2009 dürfen unentgeltlich mitlaufen. Beim Halbmarathon entscheidet jeder selbst, wie viel er oder sie pro Kilometer zahlen möchte: Minimum 1,00 Euro je Kilometer, also mindestens 21,00 Euro. Alle Informationen und Hintergründe, die Spendenverwendung und die Sponsoren werden auf der Website www.nct-lauf.de zusammengestellt.

Aktion: „Gründe, für die ich laufe“
Gründe gibt es viele, die Laufschuhe zu schnüren und am 5. NCT-Benefizlauf teilzunehmen. Wer anderen seine persönliche Motivation mitteilen möchte oder sie ermuntern will, ebenfalls mitzulaufen, kann das auf der Facebook-Seite des NCT tun.

Eckdaten & Ablauf
Datum: Freitag, 8. Juli 2016
Anmeldeschluss: 6. Juli bis 24:00 Uhr auf www.nct-lauf.de
Anmeldung für Kurzentschlossene ist auch am 8. Juli noch möglich
Teilnahmegebühr: 15,00 Euro Erwachsene bis zum 6. Juli (Anmeldegebühr am 8. Juli: 20,00 Euro), 5,00 Euro Schüler
Halbmarathon: Mindestpreis 1,00 Euro je Kilometer (mind. 21,00 Euro)
Wegstrecke Rundenlauf: 2,5 Kilometer-Rundweg, flach, verkehrsfrei, Versorgung mit Getränken
Wegstrecke Halbmarathon: 21 Kilometer-Rundkurs, über Straßen und Feldwege bis Ladenburg und zurück zum NCT, Versorgung mit Getränken
Start und Ziel: Im Neuenheimer Feld 460, vor dem NCT, auch für Halbmarathon
Verpflegung: Internationale Köstlichkeiten, Getränke
Musik: The Wright Thing
Kontakt: Jörg Fleckenstein, Tel.: 06221-565755, joerg.fleckenstein@nct-heidelberg.de

Ab 16:00 Uhr: Anmeldung und Startnummernvergabe
18:00 Uhr: Start Halbmarathon
18:15 Uhr: Start 2,5 Kilometer-Rundenlauf
18:45 Uhr: The Wright Thing
21:00 Uhr: Ende Zeitmessung
22:00 Uhr: Ende der Veranstaltung


Folgende Bilder zur Pressemitteilung stehen im Internet kostenfrei zur Verfügung unter:

https://www.nct-heidelberg.de/fileadmin/media/news/pressemitteilungen/nct_lauf.jpg

BU: Über 2000 Läufer werden zum 5. NCT-Lauf erwartet.

https://www.nct-heidelberg.de/fileadmin/media/news/pressemitteilungen/Laufschuhe.jpg
BU: Laufschuhe an und los geht’s: es gibt viele Gründe dabei zu sein!


Ansprechpartner für die Presse:


Dr. Friederike Fellenberg
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-5930
Fax: +49 6221 56-5350
E-Mail: friederike.fellenberg@nct-heidelberg.de
www.nct-heidelberg.de

Dr. Stefanie Seltmann
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 42-2854
Fax: +49 6221 42-2968
E-Mail: S.Seltmann@dkfz.de
www.dkfz.de

Doris Rübsam-Brodkorb
Universitätsklinikum Heidelberg und Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 56-5052
Fax: +49 6221 56-4544
E-Mail: doris.ruebsam-brodkorb@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik. Das NCT kooperiert mit Selbsthilfegruppen und unterstützt diese in ihrer Arbeit.

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Sie entwickeln neue Methoden, mit denen Tumoren präziser diagnostiziert und Krebspatienten erfolgreicher behandelt werden können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krebsinformationsdienstes (KID) klären Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger über die Volkskrankheit Krebs auf. Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg hat das DKFZ das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg eingerichtet, in dem vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung in die Klinik übertragen werden. Im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK), einem der sechs Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung, unterhält das DKFZ Translationszentren an sieben universitären Partnerstandorten. Die Verbindung von exzellenter Hochschulmedizin mit der hochkarätigen Forschung eines Helmholtz-Zentrums ist ein wichtiger Beitrag, um die Chancen von Krebspatienten zu verbessern. Das DKFZ wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 12.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 1.900 Betten werden jährlich rund 66.000 Patienten voll- bzw. teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.