vom 06.03.2017

Öffentlicher Vortrag zu Bewegung und Brustkrebs am 18. März 2017

Prof. Dr. Karen Steindorf, Leiterin der Abteilung „Bewegung, Präventionsforschung und Krebs“ am DKFZ und NCT
Prof. Dr. Karen Steindorf, Leiterin der Abteilung „Bewegung, Präventionsforschung und Krebs“ am DKFZ und NCT

Bald wird es wieder richtig Sommer. Deshalb lädt das Heidelberger Gesundheitsunternehmen adViva in die Geschäftsräume nach Wieblingen zur Präsentation aktueller Bademodentrends ein, besonders für Frauen, die durch Krebs oder andere Erkrankungen ihre Brust ganz oder teilweise verloren haben. Das Programm startet mit einem Vortrag über die positiven Effekte von Bewegung und gezieltem Training für Brustkrebspatientinnen. Referentin ist Professor Dr. Karen Steindorf vom DKFZ und NCT Heidelberg. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eröffnet wird die Modenschau mit einem Vortrag von Karen Steindorf, Leiterin der Abteilung „Bewegung, Präventionsforschung und Krebs“ am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg. Steindorf geht auf die Zusammenhänge von Krebserkrankungen und Bewegung ein, es werden sowohl aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse als auch praktische Aspekte zur Sprache kommen.
„Ein körperlich aktiver Lebensstil kann das Risiko der Erkrankung an bestimmten Krebsformen senken“, erklärt Steindorf. Der präventive Aspekt der körperlichen Aktivität rücke ebenso wie die Bedeutung von Bewegung und Sport als begleitende Therapiemaßnahme während und nach einer Krebsbehandlung immer mehr in den Fokus der Forschung. Die Studien hätten bereits gezeigt, dass sich neben der Lebensqualität auch therapie- und krankheitsbedingte Nebenwirkungen durch systematisches körperliches Training positiv beeinflussen lassen. Die Wissenschaftlerin führt seit mehreren Jahren randomisierte, klinische Interventionsstudien zur Erforschung der positiven Effekte von Bewegungstherapien für Krebspatienten durch.

Die Brustprothetik ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Arbeit von adViva. Seit vielen Jahren unterstützen die Beraterinnen in den Standorten in der Region durch persönliche und diskrete Beratung und Aufklärung zu den Versorgungsmöglichkeiten nach einer Brustoperation. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet adViva in enger Kooperation mit verschiedenen Kliniken zusammen und kann dadurch eine optimale und individuelle Beratung und Versorgung für brustoperierte Frauen zusichern.

Fakten im Überblick
Termin: Samstag, 18.3.2017, 10-14 Uhr
Vortrag „Brustkrebs und Bewegung“ von Prof. Dr. Karen Steindorf, Abteilung Bewegung, Präventionsforschung und Krebs, DKFZ und NCT Heidelberg.
Veranstaltungsort: adViva Heidelberg-Wieblingen, Maaßstr. 32/2
Kontakt: kontakt@adViva-info.de
Mehr Infos: http://www.adviva-info.de/produkte-dienste/brustprothetik-und-mode.html
Parkplätze und Bushaltestelle direkt vor Ort
Eintritt frei

adViva GmbH
adViva ist ein privates Gesundheitsunternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar, das seit 20 Jahren Sanitätsprodukte, Orthopädie- und Reha-Technik anbietet. Derzeit beschäftigt adViva über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schult 18 Auszubildende. Schwerpunkte der Beratungs- und Serviceleistungen sind orthopädische Einlagen, Orthesen, Prothesen und Lagerungssysteme, eine große Auswahl an Sanitäts- und Rehabilitationsprodukten und Rollstühlen sowie die videogestützte adViva-Bewegungsanalyse. Als offizieller Haupt- und Trikotsponsor ist adViva sowohl im Leistungs- als auch im Breitensport aktiv und stärkt damit Spitzensport, Nachwuchsarbeit und Sport für Menschen mit Handicap. adViva ist nach DIN EN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 13485 zertifiziert.