vom 11.04.2017

Der Krankheit ein Gesicht geben

Vanessa Weil gibt Krebs ein Gesicht.
Vanessa Weil gibt Krebs ein Gesicht.

Am Rande einer Routineuntersuchung finden Ärzte im Juli 2015 bei Vanessa Weil einen Tumor an der Nebenniere. Die heute 39-Jährige hat Dottersackkrebs, der zu 95 Prozent als gut behandelbar gilt. Leider gehört sie zu der sehr kleinen Patientengruppe, deren Erkrankung atypisch verläuft und nicht heilbar ist.

Trotz ihrer Krebserkrankung lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie hat das Projekt „Krebs hat ein Gesicht“ ins Leben gerufen, das sie voll Tatkraft verfolgt. In den letzten Monaten ließ sie sich von 13 unterschiedlichen Fotografen ablichten. Die entstandenen Fotos sind für einen Kalender bestimmt, dessen Erlös an das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg fließen soll.

Ziel ihres Projektes ist es, die Krankheit zu enttabuisieren und einen Teil der Hilfe, die sie empfangen hat, zurückgeben. „Ich hatte das große Glück, dass mich von Anfang an liebe Menschen begleitet haben. Diese Unterstützung soll auch anderen Patienten zur Verfügung stehen“, erklärt Vanessa Weil. Der Kalender für 2018 kann auf ihrer Website zum Preis von 16,45 Euro inklusive Versandkosten vorbestellt werden. Voraussichtlicher Versandtermin ist Oktober 2017. Die Erlöse aus dem Kalender fließen zu 100 Prozent in ein Programm, das neuen Patienten am NCT den Start erleichtern soll.

Weitere Informationen zu Vanessa Weil und ihrem Projekt gibt es auf ihrer Website
: www.krebs-hat-ein-gesicht.de