Bewegung & Krebs

MOTIVACTION- Studie

MOTivationale InterVention zur Steigerung von körperlichen AKTivität In der ONkologie

In Zusammenarbeit mit dem Psychologischen Institut der Universität Heidelberg (Genderforschung & Gesundheitspsychologie)

Studienleitung:
Prof. Dr. Monika Sieverding und PD Dr. Joachim Wiskemann

Studienkoordinatorin: 
Dipl. Psych. Nadine Ungar

Kurzbeschreibung

Die MOTIVACTION-Studie untersucht psychologische/verhaltensrelevante Einflussvariablen bei Krebspatienten, die körperlich aktiv werden wollen. Die Studie besteht aus zwei Teilprojekten: Das erste Teilprojekt umfasste eine querschnittliche Befragung von 193 Krebspatienten, um Einstellungen und Hinderungsgründe bezüglich körperlicher Aktivität im Rahmen der Theory of Planned Behavior (Ajzen, 1991) zu untersuchen. Ein zentrales Anliegen der Untersuchung war es, die  Beziehung zwischen gesundheitspsychologischen, krankheits- und behandlungsspezifischen sowie soziodemografischen Variablen aufzudecken und Ansatzpunkte für die Förderung von körperlicher Aktivität zu identifizieren. Die Befragung wurde im Herbst 2011 abgeschlossen.

Anhand der empirischen Befragungsergebnisse wurde ein psychologisches Interventionskonzept zur Steigerung der körperlichen Aktivität bei Krebspatienten  entwickelt. In der MOTIVACTION-Interventionsstudie (Teilprojekt 2) wurde dann eine Sport-und Bewegungsberatung mit einem Stressbewältigungstraining verglichen (RCT Design). Die Dauer des Programmes betrug 4 Wochen und nach 2 Monaten wurde eine "follow-up"-Befragung durchgeführt. Outcomevariablen waren u.a. das körperliche Aktivitäts- und Stressniveau der Patienten, Variablen des Health Action Process Approaches (Schwarzer, 1992) sowie Skalen zur Lebensqualität, Krankheitsbewältigung und sozialen Unterstützung.

Die MOTIVACTION-Interventionsstudie startete im Frühjahr 2012 und wurde im März 2013 vollständig abgeschlossen. Insgesamt wurden 78 Patienten eingeschlossen.

Kontakt

Nadine Ungar
Tel.: 06221 56-35691  
E-Mail: nadine.ungar@nct-heidelberg.de