deutsch DEUTSCH
Patientenvorstellung 
Allgemeines

Zentraler erster Anlaufpunkt für Patienten mit onkologischen Erkrankungen  sind die Tumorambulanzen im NCT. Für Patienten, die sich zum ersten Mal in unseren Ambulanzen vorstellen, wird nach ausführlicher Anamnese, körperlicher Untersuchung und Beurteilung der Befunde technischer Untersuchungen, ein Therapievorschlag erarbeitet. Außerdem können sich Patienten auch im Verlauf der Therapie zur erneuten Evaluation vorstellen. Bei Erstvorstellungen bitten wir um Kontaktaufnahme mit unserem Patientenzentrum.

Relevante Unterlagen

Jeder neue Patient wird einem Oberarzt des NCT vorgestellt. Anschließend wird sein Krankheitsbild im Tumorboard besprochen, in der die Empfehlung für das weitere therapeutische Konzept festgelegt wird. Soll eine Chemotherapie durchgeführt werden, so bemühen wir uns, Patienten wohnortnah an eine onkologische Praxis oder Klinik zu vermitteln. Alternativ kann die Chemotherapie auch in einer der beiden Tageskliniken im NCT erfolgen. Das NCT hat mit Hämatologen und Onkologen, die dem Bund niedergelassener Hämatologen und Onkologen (BNHO) in Nordbaden angehören, eine Kooperationsvereinbarung getroffen, die die enge Zusammenarbeit bei der Betreuung onkologischer Patienten weiter vertiefen soll.

Interdisziplinäre Tumorambulanz

Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Ambulanz
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg

Anfahrtsbeschreibung

Neben einer allgemeinen onkologischen Sprechstunde jeden Vormittag bieten wir an verschiedenen Wochentagen spezielle Sprechstunden für verschiedene Tumorentitäten an.

Übersicht Sprechstunden

Anmeldung

Termine zur Vorstellung in der Ambulanz des NCT können unter der Telefonnummer
+49 (0)6221 56-5924 (Patientenmanagement) vereinbart werden.
Patienten, die sich zum ersten Mal im NCT vorstellen, sollten möglichst detaillierte Befunde über ihre Erkrankung sowie die bisher erfolgte Therapie mitbringen. Insbesondere sind für eine Therapieempfehlung notwendig (soweit vorhanden):

  • Originalbericht(e) über die pathologische Beurteilung des Tumors
  • Röntgen-/CT-/MRT-Bilder entweder im Original oder auf CD (im DiCom Format, keine Papierbilder)
  • Berichte der behandelnden Ärzte über die bisherige Therapie (Art der Operation, bisherige Chemotherapie, bisherige Radiotherapie)
  • Berichte über andere relevante Begleiterkrankungen

Sollten weitere diagnostische Maßnahmen notwendig sein, um eine Therapieempfehlung geben zu können, so können diese entweder am Universitätsklinikum Heidelberg oder auswärtig erfolgen.


Medizinische Notfälle
Bei medizinischen Notfällen wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummer:

+49 (0)6221 56-8611

|  Sitemap   |  Kontakt   |  Impressum   |  Pressekontakt   |   Letzte Aktualisierung: 11.10.2013